Home BSV-Gießen
Wir über uns
News 04.08.2020
A R C H I V E
Juli-Dez. 2016
Jan.-Juni 2016
Jan.-Dez. 2015
Jan.-Dez. 2014
Jan.-Dez. 2013
Jan.-Dez. 2012
Jan.-Dez. 2011
Jan.-Dez. 2010
Sept.-Dez. 2009
LIGA Tabellen+Teams
Termine ab Aug. 2020
Turniere ab Aug.2020
BSV Erfolge+Rekorde
EHREN - Galerie
Vorstand
Kontakt/Mitgl.werden
Unsere Sponsoren
Links
Bowlingzubehör
Interne Seiten
Impressum

 

ARCHIV -  NEWS vom Januar bis Dezember 2013

 


 

 

15.12.2013  Baker, Neldner, Aust und Mank gehören zu den Top 10-Bowlern Hessens

 

Nun ist die neue HKBV-Ranglistenauswertung der laufenden Saison 2013/14 online und erneut konnten sich unsere Bundesligaspieler vom BC Gießen unter den Top10 - Spielern platzieren. Auf Platz 1 mit einem Schnitt von 223,60 Pins steht nach wie vor Rick Baker, der sich leider erneut verletzte und nach seinem 1. Turnier im August bisher keine weiteren Spiele für den BC Gießen absolvieren konnte. Eine bemerkenswerte gute Saison spielt erneut Dominic Neldner und liegt auf Platz 2 mit einem bravourösen Schnitt von 221,62 Pins. Mit insgesamt 95 Spielen hat er auch die meisten Spiele aller Gießener Spieler in dieser Saison bestritten. Auch eine starke Leistung konnte Karsten AUST bisher abliefern. Mit 70 Spielen und einem Schnitt von 214,57 Pins liegt er auf  Platz 8. Knapp gefolgt von Mike MANK, der mit einem Schnitt von 214,32 (77 Spiele) auf dem 10. Platz steht. Auch die Gießener Neuverpflichtung, Sascha Güldner, legte sich mächtig ins Zeug und konnte mit "einigen Erfolgen" sowohl in Turnieren als auch in der Liga überzeugen. Mit einem Schnitt von 207,73 (67 Spiele) kann sich die 2. Herren-Mannschaft vom BC Gießen glücklich schätzen, sich mit ihm eine gute Verstärkung für diese Saison "geangelt" zu haben. 

 

Alle weiteren Platzierungen der neuen HKBV-Rangliste unserer BC Gießen-Spieler findet ihr auf den

 

      "INTERNEN SEITEN" 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

10.12.2013  BC Gießen´s Damen- und Herren-Team weiterhin auf Aufstiegskurs

 

Auch nach dem 5. Ligastart sind das Bowling Damen-Team und das Herren-Team2 des BC Gießen weiterhin auf den Aufstiegsplätzen zu finden. Die Damen mussten in Frankfurt auf der Rebstock-Anlage ihr Können zeigen. Das Gießener Damen-Team zeigte sich kämpferisch und wollte ein paar Punkte zum Tabellenführer aufholen. Dies gelang ihnen auch recht gut, da sich erneut Jasmin Fritzjus zur Zeit in blendender Spiellaune befand. In 7 Spielen fehlten ihr zum Schluß nur 3 Pins zu einem 200-er Schnitt. Aber auch ihre Teamkollegin, Dagmar Becker-Daschmann, wusste zu überzeugen und toppte das Fritzjus Ergebnis um 31 Pins. Damit gelang es ihr einen Schnitt von 204 Pins zu spielen. Zum Schluß des Spieltages standen 6 Siege und dazu noch 8 Bonus-Punkte auf der Habenseite der Gießener Damenmannschaft. Dies war der bisher schnittbeste Spieltag des Damen-Teams, mit 184,71 Pins über 28 Spiele zeigten Sie zu welchen Leistungen sie fähig sind und bauten damit auch den Vorsprung auf Platz 3 mit nun 24 Punkten beruhigend aus. Zum angestrebten Aufstieg in die Oberliga kann wohl schon mal vom Vorstand mit der Planung begonnen werden.

 

Das gleiche Ziel "Aufstieg" hat auch die 2. Herren-Mannschaft des BC Gießen für sich ausgerufen und musste auf der Bowlinganlage in Dieburg versuchen, den bisher erkämpften 1. Platz weiterhin zu verteidigen. Erneut in blendender Spiellaune präsentierte sich der Gießener Juniorenspieler, Sascha Güldner, und riss mit seinen Strikes seine Mitspieler mit. Er belohnte sich mit einer glänzenden 7-er Serie von 1483 Pins und brachte damit eine Schnitt von 211,9 Pins zu Stande. Nach anfänglichen Schwierigkeiten steigerte sich Andreas Opper von Spiel zu Spiel und schloss im letzten Spiel mit einem 253er-Spiel ab. Damit gelang dem Herren-Team im 7. sowie zuvor im 3. Spiel ein glanzvoller 850-er Durchgang, der auch noch  jeweils 2 wertvolle Punkte einbrachte. Von 7 Spielpartien konnten insgesamt 5 Siege erzielt werden und mit dem guten Teamschnitt von 192,25 Pins kamen auch noch 7 Bonuspunkte dazu. Dies reichte der starken Gießener Mannschaft um weiterhin den begehrten 1. Platz zu halten und den Vorsprung auch noch auf 19 Punkte auszubauen. Ein schönes Weihnachtsgeschenk, dass man sich hier wohl redlich verdient hat.

 

Die 3. Herrenmannschaft hatte einen "Heimstart" und ging auf der Wetzlarer Bowlinganlage auf Punktejagd. Erneut gabs kleine Startschwierigkeiten und man verpasste die Chance gleich im 1. Spiel zu punkten. Trotz einem tollen Spiel von Robin Biskoping mit 233 Pins fehlten letztlich nur 4 Pins zum Sieg. Noch fehlt dem Team die Konstanz und mit den doch recht schwankenden Leistungen ist es dann auch schwer verlässlich zu punkten. Zu viele unnötige Fehler machen die gute Strike-Ausbeute wieder zu nichte. Hier ist weiter viel Trainingsarbeit angesagt. Dirk Körbitz zeigte im letzten Match ein "klasse" Spiel von 254 Pins und steuerte damit einiges zum Team-Ergebnis von 825 Pins mit bei. Dies sicherte dem Team einen wertvollen Sieg und unterstrich, dass doch auch ausbaufähiges Potential in diesem Team vorhanden ist. Bis zum nächsten Ligastart am 19. Januar hat man nun etwas Zeit an der Konstanz zu arbeiten Der Klassenerhalt sollte für die 3. Herren-Mannschaft mit dem nun erreichten 5. Platz kein Problem mehr sein.

 

Mit den erreichten, guten  Ergebnissen des 5. Spieltages können nun alle Teams des BC Gießen gelassen die Weihnachtsfeiertage geniessen und mit frischen Kräften im Januar wieder auf Punkte-Jagd gehen.  

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

05.12.2013  Dagmar Becker-Daschmann und Andy Opper sind die Vereinsmeister 2013

 

Am 01. Dez. wurde die diesjährige Vereinsmeisterschaft (VM) des 1. BSV Gießen in Wetzlar ausgespielt. Die VM sollte ja bereits am 03.10. stattfinden, wurde aber wegen Krankheit des Hallenbetreibers, Uwe Schlier, dann kurzfristig auf den 01.12. verlegt. Angetreten waren 6 Damen, darunter unsere B-Jugendliche Phyllis Balzer und 8 Herren. Nach einer Vorrunde von 4 Spielen galt es sich für die Zwischenrunde zu platzieren, dies betraf hauptsächlich die 8 Herren, da bei der anschließenden Zwischenrunde der 1. Platzierte gegen den 8. Platzierten, der 2. Platzierte gegen den 7. Platzierten usw. zu spielen hatte. Hier mussten dann 2 weiter Spiele  bestritten werden, um als Sieger ins Finale einziehen zu können und es gab interessante Paarungen. Auf Platz1 überraschte Hartmut Braun seine Sportkameraden. Mit seinem 242-er Spiel im 4. Spiel der Vorrunde gelang ihm mit 831 Pins der Sprung auf Platz1 vor Bertram "Baddy" Gilbert der 824 Pins für sich verbuchen konnte. Die nachfolgenden Plätze gingen an Heinz Henrich (788), Andreas Opper (780), Michael Opper (751), Sascha Güldner (724), Thomas Noack (673) und an Armin Balzer (612). Nach einer kurzen Pause wurde dann der Zwischenlauf gestartet und mit Spannung auf das Bruder-Duelle von Andy und Micha Opper geschaut, aber auch bei Henrich/Güldner wurde ein Duell auf Augenhöhe erwartet. Die beiden Führenden Braun und Gilbert hatten die leichtere Aufgabe mit Balzer und Noack zu absolvieren und sollten ihre Routine ausspielen können, um sich fürs Finale zu qualifizieren. Doch die beiden Underdogs Armin Balzer und Thomas Noack legten furios los und überraschten gleich von Beginn an mit tollen Strikes. Armin Balzer setzte sich in den 2 Spielen überraschend und deutlich durch und schlug Hartmut Braun mit 438: 348 Pins. Dagegen ließ sich "Baddy" Gilbert nicht von den anfänglichen Strikes seines Kontrahenten Thomas Noack überraschen und spielte sein Sicherheit aus. Mit 420:347 Pins zog Gilbert souverän ins Finale ein. Die Spannung im Bruder-Duell hielt leider nur im 1. Spiel an. Beide belauerten sich und warteten auf die Fehler des Anderen, aber im 2. Spiel gelang Andreas Opper mit einer Strike-Serie ein 257-er Spiel und damit auch die Entscheidung, wer wohl von Beiden im Finale vertreten sein wird. Mit insgesamt 438:319 Pins ging das Match klar an Andreas Opper. Keine Chance ließ auch Sascha Güldner seinem Gegner Heinz Henrich.

 

Hochmotiviert ging Sascha zu Werk und konnte mit den besseren Strike-Serien ein 247-er Spiel auflegen und nahm Henrich damit den Wind aus den Segeln. Mit 55 Pins Vorsprung und einer bravourösen Vorstellung war hier für Henrich nichts zu holen und Güldner siegte klar mit 446:362 Pins. Damit standen die vier Finalisten bei den Herren mit Andreas OPPER, Sascha GÜLDNER, Baddy GILBERT und Armin BALZER fest.

Im anschließenden Finale wurden weitere 3 Spiele gemacht. Nach jeder Runde schied der pinschwächste Spieler aus. Als ersten erwischte es Armin Balzer, der an seine Leistung aus der Zwischenrunde nicht mehr heran kam. Im nächsten Durchgang musste Baddy Gilbert, die Segel streichen und seinen beiden Team-Kollegen das Finale überlassen. Andreas Opper gegen Sascha Güldner im alles entscheidenden Final-Spiel, verhieß Spannung pur und so kam es auch. In einem hochklassigen Finale setzte sich Andreas Opper mit 214:212 Pins durch und wurde Vereinsmeister 2013.

 

Bei den Damen wurde bereits mit dem Final-System nach dem Vorlauf begonnen, da es nur 6 Spielerinnen gab, wurde vom Sportwart, Heinz Henrich, darauf geachtet, dass möglichst alle Spielerinnen weiterspielen konnten. Die Plätze 1-6 waren nach dem Vorlauf wie folgt verteilt. Jasmin FRITZJUS führte mit überragenden 817 Pins das Damen-Klassement an, gefolgt von Petra Beyer (768), Dagmar Becker-Daschmann (711), Katharina Henrich (676), der B-Jugendlichen Phyllis Balzer (649) und Franziska Teuser (520).

Im anschließenden Finale schied als erste, Phyllis Balzer aus, die zu sehr mit sich haderte. Danach musste Franziska Teuser als Neuling die Segel streichen und den 4 Liga-Spielerinnen das Finale überlassen. Das Niveau nahm deutlich zu und Katharina Henrich konnte ihren Teamkolleginnen nicht mehr paroli bieten und schied aus. Fritzjus mit 236 Pins, Becker-Daschmann (243) und Beyer (197) ließen auf eine spannende Schlussrunde hoffen. Zwei unnötige Fehler bedeuteten für Fritzjus das aus im Halbfinale und somit standen sich Petra Beyer und Dagmar Becker-Daschmann im Finale gegenüber. Hier wurde dann die Erfahrung aus vielen bestrittenen Finalrunden, der routinierten Spielerin Dagmar Becker-Daschmann klar erkennbar und Sie ließ sich von Petra Beyer nicht mehr überraschen. Mit 199:175 Pins spielte Sie das Finale souverän nach Hause und holte sich damit den Vereinsmeistertitel 2013. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

24.11.2013  1. Bundesliga / Gießener Bowler erkämpfen sich Platz 3 zurück

 

Vom 23.-24. November waren Gießen´s Bowler in Berlin zum 4. Bundesliga-Start angetreten. Erneut hatten alle Teams mit den schwierigen Bahnverhältnissen zu kämpfen, dies spiegelt sich in dem auf und ab der Teamleistungen als auch in den Ergebnissen wieder. Wie bereits am letzten Ligastart in Ludwigshafen hatten alle Teams ziemliche Probleme die 200-er Schnittmarke zu knacken. Dies traf auch auf unsere Lahnstädter Bowler zu. Gleich das erste Spiel wurde mit 970:875 locker gewonnen und im zweiten Spiel reichten 982 Pins nicht mehr um den zweiten Sieg klarzumachen. So ging es von Spiel zu Spiel weiter. Die Schwierigkeit bestand auch darin, dass man auch den Gegner nicht einschätzen konnte. Deutlich wurde das beim Spiel gegen den Tabellenführer aus Kassel, den man mit der besten Teamleistung des Spieltages mit 1097:891 Pins von der Bahn fegte. Aber mal ganz ehrlich, 891 Pins für den Spitzenreiter, war auch für Kassel eine herbe Enttäuschung, aber Gießen hat dafür gerne dankend die 2 Punkte angenommen. Insgesamt konnte das Gießener BuLi-Team 5 Spiele gewinnen und sich so wieder den 3. Platz zurückerkämpfen. Auf das führende Duo Kassel und Premnitz sind bereits 15 Punkte Abstand, so dass man davon ausgehen kann, das die Beiden die Meisterschaft unter sich ausmachen werden. Damit kann sich das Gießener Team bei den beiden noch ausstehenden Spieltagen voll und ganz auf die Verteidigung des 3. Platzes konzentrieren. Das dies noch ein hartes Stück Arbeit sein wird, zeigt ein Blick auf die Tabelle, denn nur 10 Punkte Unterschiede liegen zwischen dem dritten und dem siebten Platz. Mit nur 3 Punkt Rückstand auf Platz 4 liegend, lauert bereits das Team aus Oldenburg auf die begehrten Treppchen-Plätze. Somit ist weiterhin für Spannung in der 1. Bundesliga gesorgt und die 1. Herren-Mannschaft vom BC Gießen kann erst einmal beruhigt in die Weihnachtspause gehen, denn in der Bundesliga wird erst am 25./26. Januar in Duisburg der nächste Spieltag stattfinden.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

15.11.2013  Damen-Trio des BC Gießen erreicht den 4. Platz bei der Hessenmeisterschaft

 

Am 09./10. November fand die Bowling Hessenmeisterschaft in der Disziplin Damen- und Herren-Trio statt. Der BC Gießen war hierzu mit jeweils einem Team angetreten. Der Vorlauf wurde auf der  Wiesbadener FUN-Bowling-Anlage ausgetragen. Ziel war es für das Herren-Trio unter die Top14  zu kommen und damit die

 

Quali für den Zwischenlauf in Frankfurt-Rebstock zu erreichen. Dies gelang ihnen mit einem Team-Schnitt von 188,25 Pins recht souverän. Mit Platz 8 hatte man sich eine gute Ausgangsbasis erspielt. Leider konnte sich das Trio, Sascha Güldner, Dirk Körbitz und Andreas Opper nicht mehr und musste auf Platz 10 die Meisterschaft beenden. Besser machten es das Gießener Damen-Trio mit Dagmar Becker-Daschmann, Katharina Henrich und Jasmin Fritzjus. Bereits im Vorlauf erkämpften sie sich den 4. Platz und mussten diesen Platz im Zwischenlauf verteidigen, um unter die Top 6 für das Finale zu qualifizieren. Und sie gingen die Aufgabe mit Bravour an und verteidigten ihren 4. Platz mit einem tollen Schnitt von 195 Pins. Im Finale galt es dann noch einen Platz gut zumachen, jedoch waren hierzu 150 Pins aufzuholen. Eine recht aussichtslose Situation dies in nur 3 Spielen zu packen und so spielte man den 4. Platz souverän nach Hause. Eine insgesamt erfolgreicher Auftritt unseres Damen-Trios. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

05.11.2013  Platz 4 in der Bundesliga / Platz 1 und 2 in den Hess. Ligen für Gießener Bowler

 

Am letzten Wochenende waren Gießen´s Bowler wieder in der Bundesliga und den Hessenligen aktiv. Die Herren der 1. Bundesliga mussten auf der FELIX Bowling-Anlage in Ludwigshafen ihr Können unter Beweis stellen und versuchen den Anschluss an die vorderen Plätze zu verteidigen. Das vom Nationalen Bowling Verband, DBU, vorgegebene Ölmuster stellte sich als recht schwer heraus und verlangte allen Beteiligten sehr viel ab. Auf dieser Basis waren dann auch die sonst gewohnten Ergebnisse Mangelware. Liegen sonst die Ergebnisse der Top5 Teams meist über dem 200-Schnitt-Bereich, so konnte am Wochenende keine der 10 Mannschaften hiermit aufwarten. Auch das Giessener Top-Team musste sich mit einem Schnitt von 189,6 Pins zufrieden geben. Trotz dieser Widrigkeiten konnten 5 Spiele gewonnen werden und damit Platz 4 der Tabelle beibehalten werden. Mit nur 1 Punkt Rückstand auf Platz3 und weiteren 5 Punkten auf Platz2 sind die Treppchen-Plätze noch erreichbar und sorgen weiterhin für Spannung in der 1. Bundesliga.

Die 2. Herren-Mannschaft des BC Gießen startete auf der neuen Bowling-Anlage in Langen. Auch hier richtete sich der Team-Focus auf den Ausbau der Tabellenführung, da nur dieser Platz den Aufstieg in die Regionalliga ermöglicht. Wieder einmal konnte der „Neue“ im Team, Sascha Güldner, seine Mitspieler mit einer Hammer-Serie begeistern und mitreisen. Sascha Güldner erzielte einen bombastischen Schnitt von 240,4 Pins aus 7 Spielen und puschte damit sein Team zu 5 Siegen. Mit Spielen von 278 Pins und 279 Pins in den letzten beiden Durchgängen krönte er seine Leistung und verpasste damit zweimal knapp das perfekte 300-er Spiel. Von dieser Glanzleistung ließen sich auch seine Mitspieler mitreißen. Zum Ende des Spieltags konnte mit dem Mannschaftsschnitt von 210,3 Pins die Tabellenführung auf eine 11 Punkte Führung ausgebaut werden. Einfach HAMMER!!!

Dagegen erwischte die 3. Herren-Mannschaft einen rabenschwarzen Spieltag. Ersatzgeschwächt und mit einigen gesundheitlichen Problemen behaftet, fehlte dem Team auch noch das gewisse Quäntchen Glück. Mit nur einem gewonnenen Spiel rutschte man in der Tabelle auf Platz 5 ab und muss nun schnellstmöglich wieder zur alten Stärke zurückfinden, denn nach wie vor ist der angestrebte Klassenerhalt weiterhin realisierbar.

 

Einen schönen Erfolg erspielte sich auch die Damen-Mannschaft des BC Gießen auf der Hanauer Bowlinganlage. Mit 6 gewonnenen Spielen aus 7 Partien konnten Sie mit der bisher besten Saisonleistung glänzen und sich bis auf 4 Punkte an den Tabellenführer herankämpfen. Eine harmonische und geschlossene Mannschaftsleistung war der Garant für die 6 Siege. In glänzender Spiellaune brachten die Lahnstädter Damen einen Schnitt von 179,6 Pins zu Stande und sind damit ihrem Ziel, dem Aufstieg in die Hess. Oberliga wieder ein Stück näher gekommen. Auch ist der Sprung an die Tabellenspitze mit der Festigung dieser Spielfreude in den noch verbleibenden 4 Spieltagen wieder möglich. Wir drücken allen Teams des BC Gießen hierzu die Daumen und wünschen Euch für die kommenden Ligastarts „GUT HOLZ!“

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

31.10.2013  Top-Leistung von Sascha Güldner beim Hess. Ranglisten-Turnier 

 

Am 26./27. Oktober wurde das Hess. Ranglistenturnier ausgetragen. 98 Starter traten in insgesamt 9 Ranglistenklasse an. Der BC Gießen war mit 2 Herren in der Klasse B und D sowie mit 2 Damen in der Klasse C angetreten. Der Vorlauf wurde auf den Frankfurter Bahnen Am Henninger Turm, der Zwischenlauf und das Finale auf der Anlage in Frankfurt-Eschersheim gespielt. Bei den Herren D (=Schnitt bis 180 Pins) erwischte Dirk Körbitz einen rabenschwarzen Tag und kam nicht über die 1000-er Marke, dazu kam dann auch noch, dass ihm nur 5 Pins für den Cut zur nächsten Runde fehlte. Damit war der Wettkampf für ihn frühzeitig zu Ende. Ganz anderst trumpfte Sascha Güldner in der Klasse B (=Schnitt bis 200 Pins) auf. Gleich im 1. Spiel legte er ein 245-er Spiel aufs Parkett. Weitere Spiele um die 200-er Marke folgten, darunter auch noch ein 251-er Spiel.

 

Die 6-er Serie von 1297 Pins(Schnitt 216,1 Pins) war zugleich die höchste Serie in seiner Klasse und brachte ihm Platz 1 nach der Vorrunde ein. Im Zwischenlauf am Sonntag galt es unter die Top 5 zu kommen und somit am Stepladder-Finale teilnehmen zu können. Mit einer weiteren beachtenswerten 6-er Serie von 1244 Pins konnte er seinen 1. Platz verteidigen, damit war ihm der 2. Platz im Turnier sicher. Leider musste Sascha im Finale, der langen Wartezeit auf den Herausforderer Tribut zollen und musste seine beiden Finalspiele unter Wert abgeben. Platz 2 wurde es am Ende für Ihn, dennoch kann er mit dem Turnierabschluss zufrieden sein, denn mit 207, 21 Pins über 14 Spiele bot er die insgesamt beste Leistung in dieser Klasse. Knapp am Treppchen vorbei rutschten auch die beiden Gießener Frauen, Katharina Henrich und Jasmin Fritzjus, die in der Damen Klasse C (=Schnitt bis 180 Pins) mit dem 4. und 5. Platz das Turnier beendeten. GLÜCKWUNSCH! 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

14.10.2013  Gießener Bundesliga-Herren hatten in Wildau schwer zu kämpfen

 

Wildau in der Nähe von Berlin war der Spielort des 2. Bundesliga-Starts im Bowling. Für das Gießener Herren-Team stand die Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes auf der Tagesordnung. Gleich im ersten Spiel wurde deutlich, dass in der obersten deutschen Spielklasse jeder Jeden schlagen kann. Eine gute Mannschaftsleistung gleich im 1. Spiel mit 1054 Pins, Schnitt 210,8 Pins, reichten nicht um gegen Oldenburg zu punkten, letztendlich fehlten nur 11 Pins zum Sieg. Der erste Spielgewinn gelang im 3. Spiel und das denkbar knapp mit 907:903 Pins. Immer wieder schlichen sich Unaufmerksamkeiten ein, die die Punktejagd erschwerten. Karsten Aust konnte mit zwei tollen Spielen von 255 und 278 Pins dem Team zwei weitere Siege sichern. Die Gießener Mannschaft tat sich mit den Wildauer Bahnverhältnissen recht schwer und musste zum Schluss ihren 2. Tabellenplatz abgeben. Insgesamt 4 gewonnene Spiele waren doch eine recht magere Ausbeute, dazu kosteten die Leistungsschwankungen wohl 1-2 Bonuspunkte und damit teilt man sich punktgleich mit Spandau und München die Plätze 2-4. Aufgrund der Gesamtpins liegt nun der BC Gießen auf Platz 4. Die Leistungsdichte der Liga verspricht viel Spannung, dies ist klar in der Tabelle zu sehen, da die Teams auf den Plätzen 5 und 6 mit nur 2 Punkten Differenz auf der Lauer liegen. Lediglich der Tabellenführer, Finale Kassel, ist aufgrund der dort spielenden Bowlingstars und einem Vorsprung von 16 Punkten bereits auf dem Weg zur Titelverteidigung. Beim nächsten Ligastart am 3./4. November in Ludwigshafen muss die Gießener Herren-Truppe wieder auf Punkte-Jagd gehen und die Möglichkeit zum Ligaende Platz 2 oder 3 zu erreichen als effektives Saisonziel anpeilen.

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

08.10.2013  BC Gießen´s Damen- und Herren-Team auf Aufstiegskurs

 

Auch nach dem 3. Ligastart sind das Bowling Damen-Team und das Herren-Team2 des BC Gießen weiterhin auf den Aufstiegsplätzen zu finden. Die Damen mussten in Mühlheim ihr Können zeigen. Leider konnte das Team nicht in Bestbesetzung antreten, da Dagmar Becker-Daschmann, mit ihrer Stuttgarter Gehörlosen-Mannschaft beim Deutschen Gehörlosen POKAL am Start war und dort sich den Meistertitel holte. Dennoch trat das Gießener Damen-Team angriffslustig an und versuchte den 2. Tabellenplatz mit aller Macht zu festigen. Dies gelang ihnen auch recht gut, da sich erneut Jasmin Fritzjus in blendender Spiellaune befand und in 7 Spielen mit einem Schnitt von 199,3 Pins ihr Team nach vorne brachte. Zum Schluß des Spieltages standen 4 Siege und dazu noch 7 Bonus-Punkte auf der Habenseite der Gießener Damenmannschaft. Natürlich wäre in Bestbesetzung mehr drin gewesen, aber dennoch konnte der 2. Platz erneut verteidigt werden und der Vorsprung auf Platz 3 mit 11 Punkten auch gefestigt werden. Zum angestrebten Aufstieg in die Oberliga sind nur die Plätze 1 und 2 berechtigt und diese Ziel ist für die Lahnstädterinnen erreichbar.

 

Das gleiche Ziel "Aufstieg" hat auch die 2. Herren-Mannschaft des BC Gießen für sich ausgerufen und musste auf der Bowlinganlage in Eschersheim den bisher erspielten 1. Platz erneut verteidigen. Am Besten gelang das Sascha Güldner und Andreas Opper, die ihr Team mit Schnitten von 199 Pins und 198 Pins antrieben. Aus 7 Spielpartieen konnten 5 Siege erzielt werden. Leider konnte aber bei den Bonuspunkten diesmal nur 5 Punkte geholt werden, jedoch reichte es der Mannschaft weiterhin den begehrten 1. Platz zu halten. Mit 4 Punkten Vorsprung kann man den nächsten Ligastart optimistisch angehen und dort versuchen den Vorsprung weiter auszubauen.

 

Die 3. Herrenmannschaft musste ersatzgeschwächt in Hanau antreten, gleich zwei Ausfälle, Ramon Moritz und Heinz Henrich (verletzungsbedingt), mussten kurzfristig ersetzt werden. Hartmut Braun und Dirk Körbitz konnten mit ihrem Einsatz das Team unterstützen. Nach kleinen Startschwierigkeiten konnte man sich etwas stabilisieren und auch punkten. Hierbei tat sich Dirk Körbitz mit einem "klasse" Spiel von 278 Pins hervor und sicherte dem Team einen wertvollen Sieg gegen den Tabellenführer. Leider konnten aufgrund der personellen Umstände nur 3 Siege erspielt werden, dazu kamen auch nur 2 Bonuspunkte hinzu, so dass die Mannschaft auf Platz 4 zurückfiel. Bis zum nächsten Ligastart am 3. November hat man nun etwas Zeit, sich teammässig wieder zu erholen, um an gewohnte Leistungen wie zuvor anknüpfen zu können. Der Klassenerhalt sollte für die 3. Herren-Mannschaft als realistisches Ziel, trotz der personellen Engpässe, weiterhin erreichbar sein.

 

Am kommenden Wochenende sind nun die Bundesliga-Herren in WILDAU am Start. Auch hier müssen alle Kräfte gebündelt werden, um den erreichten 2. Platz aus dem 1. Ligastart weiterhin zu festigen. GUT HOLZ!

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

29.09.2013  BC Gießen´s Damen- und Herren-Teams in der Hessen-Liga gut platziert

 

Auch nach dem 2. Ligastart sind die zwei Bowling Herren-Teams des BC Gießen und das Damen-Team auf den Aufstiegsplätzen zu finden und haben somit erneut ihr Können unter Beweis gestellt. Mit 6 gewonnen Spielen aus 7 Matches konnten die Damen 12 Punkte und 7 Bonus-Punkte mit nach Hause bringen. Lediglich das Spiel gegen den Frankfurter Mitkurrenten BC Römer I musste man auf der Frankfurter Bahn in Oberrad abgeben. Nun liegt die Mannschaft mit 2 Punkten hinter den Spielerinnen des BC Römer auf dem 2. Platz und kann mit 8 Punkten Abstand auf den 3. Platz alle Aufmerksamkeit auf die Tabellenspitze richten. Top-Scorerin am Wochenende war Jasmin Fritzjus, die mit einem Schnitt von 204,1 Pins ein beachtliches Ergebnis ablieferte und damit den Mannschaftsschnitt auf gute 177,25 Pins hoch drückte.

Die 2. Herren-Mannschaft spielte in Mühlheim und hatte den in Kassel erreichten 2. Platz zu verteidigen. Das Ziel des Teams ist die Tabellenspitze anzustreben und dafür hatte man sich mit Sascha Güldner und Dirk Körbitz zum Saisonbeginn verstärkt. Gut motiviert ging das Gießener Team ans Werk. Es holte sich 6 Siege und mit einem Mannschaftsschnitt von 198 Pins konnte man sich auch noch über weitere 8 Bonus-Punkte freuen. Der sehenswerte Erfolg brachte dem Team mit insgesamt 20 Punkten auch die angestrebte Tabellenführung ein. Mit zwei Hammerspielen von 280 und 255 zeigte Sascha Güldner erstklassiges Bowling. Insgesamt kam er auf 1543 Pins (Schnitt 220,4 Pins) und spornte damit seine Mitspieler richtig an. Insgesamt konnten die Gießener Bowler 13 Spiele über 200 Pins erzielen und sich mit dieser Leistung die Tabellenspitze erkämpfen. Ein überaus erfolgreicher Ligastart erbrachte damit auch noch einen 9 Punkte Vorsprung für das Giessener Herren-Team.

Auf der 10 Bahnen Anlage in Kelsterbach hatte die 3. Herren-Mannschaft anzutreten. Auch hier galt es den guten Ligastart zu erhalten und möglichst zu festigen. Am Ende des Ligastarts konnte sich die Mannschaft über 5 Siege erfreuen und schaffte es damit den 2. Platz zu festigen. Überraschend konnte der Sieg über den Tabellenführer TSV 1860 Hanau verbucht werden und somit auch der Abstand zu Platz 3 auf 5 Punkte ausgebaut werden. Im Hinblick auf das Saisonziel der Mannschaft, den Klassenerhalt zu schaffen, ist man wieder einen großen Schritt weiter gekommen. Aber der nächste Ligastart steht bereits am 06. Oktober auf dem Terminplan und alle 3 Mannschaften müssen dann wieder ihre gute Teamarbeit unter Beweis stellen, damit die angestrebten Ziele erreicht werden können. Also, weiter so, das sieht doch schon ganz gut aus!

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

24.09.2013  BC Gießen´s Neldner und Mank gewinnen Herren-Doppel beim Posthornturnier

 

Vom 19.-22.09.2013 wurde das 22. Posthornturnier des BV Blau-Gelb Frankfurt auf der Frankfurter Bowlinganlage in Oberrad ausgetragen. Das traditionelle Turnier war wieder einmal sehr gut besucht. Insgesamt waren 57 Herren-Doppel, 79 MIXED-Doppel und 24 Damen-Doppel am Start und in allen Disziplinen war auch wieder der BC Gießen mit seinen Akteuren vertreten. Im Damen-Doppel versuchte wieder das Doppel Jasmin Fritzjus und Katharina Henrich ihren Erfolg von 2011, die Finalteilnahme der besten 8 Damen-Doppel zu erreichen. Aber wie im letzten Jahr sollte es einfach nicht sein. Katharina Henrich startete unglücklich mit einem 128-er Spiel in ihre 6-er Serie. Sie konnte zwar mit 1124 Pins (Schnitt 187,3 Pins) und Jasmin, mit 1127 Pins, noch eine achtbare Serie erzielen, jedoch fehlten den beiden gut 60 Pins für die Top 8. Im MIXED-Wettbewerb waren Gießen´s Bowler gleich in 11 Teams mit von der Partie. Hier gelang dem Doppel Dominic Neldner der große Wurf. Nach einer Anfangsdreierserie von 666 Pins hatte er sich eingeschossen und spielte dann eine Traumserie von 279, 300 und erneut 279 Pins. Insgesamt kam er auf eine sagenhafte 6-er Serie von 1526 Pins (Schnitt 254,3 Pins). Einfach unfassbar, der MEGA-Hammer! Seine Partnerin und Schwester, Nicole Schultheiß, spielte 1213 Pins mit und das reichte Beiden für den 2. Platz. Auf Platz 4. spielte sich MIKE MANK (1361 Pins) mit Partnerin Sarah Steh (1384). Knapp dahinter auf Platz 5 kam das Doppel mit Karsten Aust und Partnerin Irina Rifinius vom BV Aschaffenburg. Auch Karsten Aust brillierte mit einer super 6-er Serie von 1524 Pins, dabei gelang ihm mit 289 Pins sein höchstes Spiel. Die weiteren

 

Gießener Doppel konnten zwar auch mit guten Leistungen aufwarten, jedoch war das allgemeine Niveau hier sehr hoch angesiedelt, so dass es nur noch für weitere Platzierungen im Mittelfeld reichte. In der Disziplin Herren-Doppel war der BC Gießen nur 3mal vertreten. Auch hier galt es sich für das Finale der Top 8 zu qualifizieren. Recht unglücklich agierte hier das Doppel Sascha Güldner und Heinz Henrich, die nach recht gutem Start, dann mit ein paar unglücklichen Aktionen,  sich enttäuscht mit dem 46. Platz zufrieden geben mussten. Wesentlich besser, aber auch mit unglücklichen Momenten, reichte es für das Gießener Bundesliga-Doppel Heine/Aust leider nur zum 16. Platz. Nach zwei grandiosen Spielen von 287 und 265 ging bei Karsten Aust nicht mehr viel zusammen und konnte nur mit 1261 Pins seinen Partner Frank Heine, der 1370 Pins erzielte, unterstützen und so fehlten dem Duo zu guter Letzt nur 80 Pins für die Quali. Schade! Erneut glänzte im 3. Doppel Dominic Neldner, der wieder mit einer Super Serie von 1490 Pins (Schnitt 248,33 Pins) den Grundstein zum Finaleinzug legte. Sein Partner und Teamkollege, Mike MANK brachte 1296 Pins mit und Beiden reichte es nach dem Vorlauf auf Platz 5. Das große Ziel der Beiden Lahnstädter Bowler war aber, den Vorjahreserfolg zu wiederholen. Denn auch im letzten Jahr haben Sie das Herren-Doppel in Frankfurt gewonnen und dies war nun Motivation genug um im Finale nochmal alles zu geben. Hier kam die große Stunde von Mike MANK, der förmlich über sich hinaus wuchs und in der finalen 3-er Serie mit 701 Pins, das Beste Ergebnis ablieferte. Mit der Rückendeckung von Dominic Neldners 3-er Serie von 673 Pins, reichte es den Beiden den Turnier-Sieg auch im Herren-Doppel 2013 erneut einzufahren. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

16.09.2013  Der BC Gießen ist verheißungsvoll in die neue Ligasaison gestartet

 

Am 14./15. September wurde die neue Liga-Saison 2013/14 im Bowling eröffnet. Der BC Gießen musste sich am 1. Bundesliga-Wochenende als Aufsteiger in Hamburg der Konkurrenz stellen und das gelang dem neuen 8 Mann-Team recht eindrucksvoll. Mit einer guten Mannschaftsleistung konnten 6 von 9 Spielen

gewonnen werden und das dabei erzielte Pinergebnis brachte dem zweitbesten Team zusätzlich 9 Bonuspunkte ein. Mit diesem geglückten Start konnte, für alle überraschend, der 2. Platz erspielt werden. Das

 

dürfte für die Lahnstädter Mannen eine gute Motivation sein, diese tolle Position über die nächsten Spieltage mit aller Macht beizubehalten.

Auch die Damen des BC Gießen mussten als Aufsteigerinnen in der Regionalliga versuchen Fuß zu fassen. Die Zielsetzung "erneuter Aufstieg" war klar und dazu galt es beim 1. Ligastart in Bensheim, die Gegnerinnen in der neue Spielklasse kennen zu lernen. Von Beginn an gingen die Damen engagiert zu Werke und holten sich gleich mit 3 Siegen in Folge, die ersten wichtigen Punkte. Zum Schluss des Spieltages standen 7 Siege von 8 Begegnungen auf ihrem Spielbogen und brachte dem Gießener Damen-Team die erste Tabellenführung ein. Der gelungene Start bestätigt die Zielsetzung des Teams und läßt für die weiteren Ligastarts Optimismus aufkommen.

Beim 2. und 3. Herren-Team, die in zwei unterschiedlichen Gruppenliga-Klassen am Start waren, galt es als erstes die Gegner-Teams einschätzen zu lernen und damit die eigenen Möglichkeiten abzuwägen. Das interne Ziel der 2. Herren-Mannschaft ging nach der guten Vorbereitungszeit schon in Richtung Aufstieg, nun musste der 1. Ligastart zeigen, ob sich dafür auch in dieser Klasse die Chance dazu ergibt. Mit 5 Siegen aus 7 Partieen konnte das Gießener Herren-Team auf der Kasseler Bowlinganlage den Grundstein legen. Als pinstärkstes Quartett erreichten Sie insgesamt 18 Punkte und holten sich mit einem Punkt Rückstand auf die Kasseler Hausherren den 2.Platz. Alles deutet somit auf einen  Zweikampf mit dem Kasseler Team hin, das den Zweitbesten Schnitt spielte. Das Gießener Team kann sich somit berechtigte Hoffnung machen um den Aufstieg zu spielen, denn der Abstand zum 3.Platz beträgt schon jetzt 6 Punkte.

Als 3. Aufsteiger aus der Gießener Bowlerschaft trat erstmalig die 3. Herren-Mannschaft in der Gruppenliga an und musste sich auf der Mühlheimer Bowlinganlage beweisen. Angetreten mit dem Ziel den Klassenerhalt zu schaffen, erspielte das Team ein überraschendes Ergebnis. Mit 5 Siegen aus 7 Begegnungen gelang es der Truppe sich Platz 2 zu erkämpfen und brachte ihnen auch die Erkenntnis in der Klasse bestehen zu können.

 

Für alle Akteure des BC Gießen war das 1. Liga-Wochenende ein überaus erfolgreicher Spieltag, dennoch ist jegliche Euphorie in Grenzen zu halten, denn in der 1. Bundesliga stehen noch weitere 5 Ligastarts bevor. Bei den drei Gießener Teams in den hessischen Ligen sind es jedoch noch 7 weitere Starts, die es zu bestehen gilt. Die sportlichen Zielsetzungen für die BC-Teams sollten realistisch gewählt sein und gute Chancen haben erreicht werden zu können. Aber dafür müssen weiterhin alle Kräfte gebündelt werden, denn der nächste Ligastart der 3 hessischen Liga-Teams findet bereit am 29. September statt. Die Herren der 1.Bundesliga spielen erst wieder am 12./13. Oktober und treten hierzu in WILDAU an.

 

      ...und hierzu auch ein schöner Bericht in der Gießener-Allgemeinen vom 19.09.2013

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

27.08.2013  Frank Heine siegte beim Jubiläumsturnier in Kelsterbach

 

 

Vom 19.-25. August fand auf der neu renovierten Bowling-Anlage in Kelsterbach das 30-jährige Jubiläumsturnier des BC 83 Kelsterbach statt. Insgesamt folgten 114 Bowlingsportler der Jubiläumseinladung und testeten die neuen, renovierten Kelsterbacher Bahnen. Mit einem Paukenschlag im 2. Start legte der Gießener Bundesligaspieler Thomas Schinkario die Messlatte mit einer 6-er Serie von 1511 Pins (Schnitt 251,83 Pins) gleich mal recht hoch und konnte damit in aller Ruhe der Finalrunde entgegensehen. 10 weitere Gießener Vereinskollegen von ihm, versuchten sich auch für die Runde der besten 48 Spieler zu platzieren. Frank Heine mit 1367 Pins (Schnitt 227,83 Pins) und Dominic Neldner mit 1342 Pins (Schnitt 223,7 Pins) schafften es sich unter die Top 10 zu spielen. 6 weitere Gießener Spieler

 

erreichten mit Ergebnissen über 1200 Pins den Cut der Top48 und qualifizierten sich auch für die Zwischenrunde. Mit Katharina Henrich gelang einer von zwei gestarteten Gießener Frauen der Sprung in die Zwischenrunde. In den dort folgenden K.O.-Runden galt es in 2 Spielen mehr Pins als der zugeordnete Gegenspieler zu erzielen, um die nächste Runde zu erreichen. Katharina traf in ihrem Duell auf Michael Kiefer vom BC 83 Kelsterbach, der wusste seinen Heimvorteil zu nutzen und gewann klar mit 443:391 Pins. Damit war das Turnier für Katharina Zuerst beendet. Das gleiche Schicksal ereilte ihre beiden Clubkameraden, Sascha Güldner und Heinz Henrich. Heinz verlor mit 396:407 sein Match und Sascha Güldner verpasste mit nur 6 Pins die nächste Runde. Mike Mank aber konnte seinen Gegner klar mit 441:395 Pins besiegen, jedoch war in der nächsten Runde für ihn Endstation. Erfolgreicher waren hier die letzten 5 Spieler des BC Gießen, allen voran erneut Thomas Schinkario, der mit 537 Pins (Schnitt 268,5 Pins) seinem Gegner keine Chance ließ. Rick Baker tat es ihm fast gleich und besiegte seinen Gegenspieler mit 525:405 Pins. Etwas unspektakulärer gewannen Frank Heine und Dominic Neldner jeweils ihre beiden Spiele und zogen damit in die Runde der Top16 ein. Erneut gewann auch hier Thomas Schinkario sein Match und stand somit in der Runde der besten 8 Spieler. Unglücklicherweise trafen die beiden Teamkollegen Heine und Baker aufeinander und Frank Heine konnte mit 464:394 Pins glänzen. Für Rick Baker und auch Dominic Neldner war hier Ende, da sie Beide ihre Spiele verloren hatten. Nun waren nur noch Schinkario und Heine im Rennen, die nachdem Sie ihre nächsten beiden Spiele gewannen, im Halbfinale dann aufeinander trafen. Hier konnte sich Frank Heine mit 425:382 Pins gegen seinen Teamkollegen durchsetzen und ins Finale einziehen. Thomas Schinkario verlor auch im Spiel um Platz 3+4 sein Match und beendet das Turnier auf dem 4. Platz. Frank Heine dagegen spielte im Finale seine ganze Routine aus und gewann souverän mit 404:363 Pins das Kelsterbacher Jubiläumsturnier. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

20.08.2013  BC Gießen mit 4 Doppel im Finale des Frankfurter Sommerturniers

 

Zum 10. Sommer-Turnier des BV Frankfurt-Süd das vom 15.-18. August ausgetragen wurde, war der BC Gießen mit 5 Doppel-Teams vertreten. Auf den Bowling-Bahnen in Frankfurt/M.-Oberrad wurde das beliebte Sommer-Turnier ausgetragen. Wie die Jahre zuvor konnte man bereits in den Vorläufen sehen, dass hohe Ergebnisse zu erzielen waren und der Weg ins Finale nur mit Strike-Kanonaden zu bewältigen war. Dies gelang aus Gießener Sicht, dem Youngster Mike Mank, am Besten. Mit einer sauberen 6-er Serie von 1419 Pins (Schnitt 236,5 Pins) legte er im Vorlauf gut vor und holte sich mit seinem Partner, Ralf Steh, der eine Knaller-Serie von 1540 Pins (Schnitt 256,67 Pins) hinlegte, verdient die Führung. Auf Platz 6 landete das Geschwister-Doppel Nicole Schultheiss/Dominic Neldner mit einem Schnitt von 232 Pins. Kurz dahinter folgte Karsten Aust/Frank Neldner auf Platz 8 mit einem Schnitt von 228,34 Pins. Mit Platz 14 konnten sich die beiden Neuzugänge des BC Gießen, Ben Pachonik und Sebastian Weidl mit einem Gesamtschnitt von 223,67 Pins auch für den Zwischenlauf der Top 18 qualifizieren. Das 5. Doppel aus Gießener Sicht, Dagmar Becker-Daschmann/Heinz Henrich erzielte zwar auch noch einen Schnitt von 208,58 Pins, kamen damit aber nur auf Platz 40 und schieden leider aus. In der Zwischenrunde konnten sich die Gießener Bundesligaspieler steigern und erreichten problemlos das Finale der Top12. Weiterhin führte das Doppel Mank/Steh knapp gefolgt von Schultheiss/Neldner auf Platz 2. Hein/Aust konnten sich auf Platz 4 verbessern und Pachonik/Weidl gingen auf Platz 9 ins abschließende Finale. Kurz vor Ende des Finales gelang Dominic Neldner mit Spielen von 288 und 254 nochmal ein Highlight. Mit diesen Strike-Serien spornte er auch seine Schwester an, die mit 258 und 230 mitstrikte und damit zogen Sie an dem führenden Doppel Mank/Steh vorbei und holten sich den Sieg in diesem hochklassigen Turnier. Aust/Heine schlossen auf Platz 7 und Pachonik/Weidl auf dem 11. Platz ab. Alles in allem eine gelungene Wettkampfvorbereitung für die Gießener Bowlingtruppe. Mit diesen Ergebnissen kann man optimistisch der kommenden Bundesligasaison 2013/14 entgegensehen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Erfolg und weiter so!

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

16.07.2013  BC Gießens Neuzugang Sascha Güldner mit erfolgreichem Saisonauftakt

 

Am 13. und 14. Juli fand in Viernheim das traditionelle GUTPERLE-Doppelturnier statt. Hieran nahm der BC Gießen mit seinen Spielern in 7 Doppel-Teams teil. Auch das Gießener Hessenmeister-Doppel mit Frank Heine und Benjamin Pachonik sowie das Vizemeister-Doppel Aust/Neldner waren unter den 54 Doppel-Paaren zu finden. Gleich von Anfang an zeigte der neue Gießener Juniorenspieler, Sascha Güldner was er so drauf hat und glänzte mit 2-3 Spielen weit über der 200-er Marke. Dabei war auch ein schöner 247-er Durchgang. Durch diese Leistung riss er seinen Mitspieler Andreas Opper quasi so richtig mit. Zum Ende der 6-er Serie standen für Güldner 1259 Pins (Schnitt 209,8 Pins) und für Opper 1157 Pins (Schnitt 192,8 Pins) zu Buche. Mit dem zugehörigen Handicap reichte es zu Platz 4 nach dem Vorlauf und somit standen die Zwei im Finale der besten 10 Doppel. Wie hart um den Finaleinzug gekämpft wurde, wird auch an den Abständen erkennbar. Das Mixed-Doppel mit Petra Beyer und Heinz Henrich erspielte sich mit einem Schnitt von 204 Pins Platz 17. Insgesamt fehlten Ihnen für die Top10 nur 63 Pins. Auch dem HessenmeisterDoppel Heine/Pachonik ging es nicht besser und mit den fehlenden 80 Pins fürs Finale, reichte es mit einem Schnitt von 203,8 Pins nur zu Platz 19. Frank Heine erzielte jedoch mit seiner 6-er Serie von 1263 Pins das höchste Gießener Ergebnis. Die Vizemeister Aust/Neldner hatten mit einigen Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen, konnten sich aber mit ihrem starken Finish nur noch rankämpfen und mussten das Turnier mit einem Schnitt von 199,6 auf dem 25. Platz beenden. Mit nur einem Pin mehr drängte sich das MIXED-Doppel mit Dagmar Becker-Daschmann, die mit ihrem Mann Helmut angetreten war, noch vor die Beiden auf Platz 24. Die letzten beiden gestarteten Gießener Mixed-Doppel Sabrina Gollnow/Ramon Moritz und Katharina Henrich/Dirk Körbitz hatten anfangs so ihre Probleme mit der Bahnölung und konnten das Turnier letztendlich für sich nur als besondere Trainingseinheit betrachten. Hinzu kam dann auch noch

das Pech von Dirk Körbitz, der nachdem zweiten Spiel verletzt aufgeben musste. Aber dennoch ging es für die Gießener Truppe fröhlich weiter, denn mit dem Doppel Sascha Güldner/Andreas Opper hatte man ja ein Team noch aussichtsreich im Finale stehen. Erneut musste eine weitere 4-er Serie gespielt werden, die nochmal von den Beiden alles abverlangte. Die Konkurrenz war in unmittelbarer Schlagnähe. Nur 50 Pins waren auf Platz 1 aufzuholen, aber es galt auch 70 Pins Vorsprung zu verteidigen, die sonst Platz 10 bedeuteten. Nun kamen die sommerlichen, klimatischen Verhältnisse zum Tragen und Beide taten sich schwer, nach der kurz zuvor beendeten 6-er Serie, nochmal eine Schippe draufzulegen. Letztendlich fehlten Ihnen die Strike-Serien, die Ihnen zuvor noch die Finalteilnahme einbrachten. Mit soliden Spielen zwischen 175 und 195 Pins war kaum Boden gutzumachen  und sie mussten damit leider noch ein paar Plätze abgeben. Platz 8 hieß das Endergebnis und dennoch konnten sich die Beiden bei der anschließenden Siegerehrung mit einem zufriedenen Lächeln zeigen. Als bestes Gießener Doppel das Turnier zu beenden, war für den Gießener Neuling, Sascha Güldner, ein absolut gelungener Einstand und für seinen Doppel-Partner, Andreas Opper eine schöne, sportliche Erfahrung mit diesem Youngster im Finale zu stehen.   Herzlichen Glückwunsch!

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

06.07.2013  Neldner, Aust und Heine gehören zu den Top 10-Bowlern Hessens

 

Nun ist die neue HKBV-Ranglistenauswertung der beendeten Saison 2012/13 online und erneut konnten sich unsere Bundesligaspieler vom BC Gießen unter den Top10 - Spielern platzieren. Eine bemerkenswerte Saison spielte Dominic Neldner und holte sich Platz 2 mit einem bravourösen Schnitt von 218,38 Pins. Mit insgesamt 304 Spielen hatte er auch die zweithöchste Gesamtspielzahl in dieser Saison erreicht. Hut ab! Auch wieder eine starke Leistung konnte Karsten AUST abliefern. Mit 287 Spielen und einem Schnitt von 214,49 Pins beendete er die Saison auf  Platz 3. Knapp gefolgt von Frank HEINE, der mit einem Schnitt von 210,98 (197 Spiele) auf dem 9. Platz abschloss. Auch die Gießener Neuverpflichtung, Benjamin Pachonik, legte sich mächtig ins Zeug und konnte mit seinen "Bewerbungsunterlagen" überzeugen. Nicht nur zuletzt mit der Silber Medaille bei der DM zeigte er, was in ihm steckt, sondern auch mit seiner Endplatzierung in der Rangliste konnte er seine sportlichen Fähigkeiten eindrucksvoll präsentieren und sich zurecht den 4. Platz sichern. Mit einem Schnitt von 213,30 (215 Spiele) kann sich das Bundesliga-Team vom BC Gießen freuen, sich mit ihm eine gute Verstärkung für die kommende BuLi-Saison "geangelt" zu haben. Auch der zweite Neuzugang, Sebastian Weidl, ist mit einem Schnitt von 204,27 Pins auf Platz 28 zu finden und kann sich damit zu den Top5-Bowlern  des BC Gießen zählen.

 

Alle weiteren Platzierungen der neuen HKBV-Rangliste unserer BC Gießen-Spieler findet ihr auf den

 

      "INTERNEN SEITEN"      oder auf der HKBV-Homepage

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

 

25.06.2013  Gießener Bowler haben Hessen gut auf der DM vertreten

 

Vom 16.-23. Juni fanden in Leipzig die Deutschen Bowling-Meisterschaften statt. Wieder einmal mit von der Partie die kampferprobten Bundesligaspieler des BC Gießen, Karsten Aust, Frank Heine und Dominic Neldner. Sie hatten sich bei den Hessenmeisterschaften in mehreren Disziplinen für diesen Wettkampf qualifiziert. Zuerst mussten Karsten Aust und Dominic Neldner mit ihren Partnerinnen im MIXED-DOPPEL an den Start gehen. Nach zwei 6-er Serien konnte sich Dominic Neldner mit seiner Schwester, Nicole Schultheiss über den 9. Platz von 54 Mixed-Teams freuen. Damit waren Sie das zweitbeste Hessen-Doppel. Ein paar Plätze dahinter landete Karsten Aust mit Partnerin Janin Melching vom BV Aschaffenburg. Sie beendeten die DM auf Platz 24 und waren damit das drittbeste Hessen-Doppel.

Als nächster Wettkampf auf der DM stand das Herren-Doppel auf dem Programm. Hier starteten nun auch Frank Heine mit seinem Partner, Benjamin Pachonik. Beide gingen als die amtierenden Hessenmeister an den Start. Schützenhilfe bekamen sie von Karsten Aust und Partner Dominic Neldner, die als Vizemeister den hessischen Bowlingsport dort vertraten. Auch im Herren-Doppel mussten beide jeweils zwei 6-er Serien absolvieren und versuchen fürs Finale die Top6 – Platzierungen zu erreichen. Letztendlich fehlten dem Doppel Aust/Neldner nur 52 Pins fürs Finale und mit einem Schnitt von 203,13 Pins beendeten sie den Wettbewerb auf einem beachtenswerten 11. Platz. Knapp dahinter auf Platz 14, mit einem Schnitt von 201,21 Pins, lag das Doppel Heine/Pachonik. Mit diesen guten Plätzen gehörten die beiden Giessener Doppel erneut zu den besten hessischen Vertretern. Als letzte Disziplin stand noch der EINZEL-Wettbewerb aus, an dem 77 Starter teilnahmen. Dominic Neldner hatte sich auch hierfür bei den Hessenmeisterschaften einen Startplatz gesichert. Auch Benjamin Pachonik, der ab der kommenden Saison für den BC Gießen spielen wird, hatte sich für das EINZEL qualifiziert. Ihm gelang mit einer 6-er Serie von 1466 Pins (Schnitt 242,0 Pins) ein Traumstart. Im zweiten Vorlauf konnte er 1288 Pins folgen lassen und mit einem Gesamtschnitt von 229,5 Pins auf Platz 2 in die Zwischenrunde einziehen. Dieses Ziel verpasste Dominc Neldner knapp mit 50 Pins. Obwohl er noch aussichtsreich mit 1319 Pins (Schnitt 219,8 Pins) gestartet war, misslang ihm der 2. Vorlauf total und er beendete die Meisterschaft auf dem 35. Platz mit einem Gesamtschnitt von 200,25 Pins. Für Benjamin Pachonik galt es alles dran zu legen, seinen Top-Platz im Zwischenlauf zu verteidigen und das schaffte er eindrucksvoll. Nach einer weiteren 6-er Serie zog er auf Platz 3 in das Finale der Top8 ein. Nun musste im Spiel „Jeder gegen Jeden“ die Medaillen-Plätze ausgespielt werden. Mit 4 Siegen aus 7 Spielen konnte er sich den 2. Platz und damit die SILBER-Medaille zurück erkämpfen. Pachonik konnte mit einem Gesamtschnitt von 217,28 Pins über 25 Spiele eine beeindruckende Visitenkarte abgeben und sich beim BC Gießen einen Einstand nach Mass bescheren. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg! Das Bundesliga-Team des BC Gießen kann sich schon jetzt über seine Unterstützung freuen und somit in eine spannende, interessante Bundesliga-Saison starten.

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

15.06.2013  Neldner, Aust, Pachonik und Heine bei der DM in Leipzig am Start

 

Vom 16.-23. Juni findet in Leipzig die Deutsche Meisterschaft statt. Begonnen wird am 15. Juni mit der Disziplin MIXED-DOPPEL. Hier ist  der BC Gießen mit dem Doppel NELDNER/Schultheiss und AUST/Melching am Start. Weiter geht es am Sonntag, 16. Juni ab 13.30 Uhr mit dem 2. Vorlauf.

Ab Montag, 17. Juni sind die Damen- u. Herren-DOPPEL am Start. Auch hier haben wir wieder zwei Teams dabei. Dominic Neldner/Karsten Aust und Frank Heine/Benjamin Pachonik wollen sich hier so teuer wie möglich verkaufen. Wir drücken den beiden Teams die Daumen und hoffen auf eine Medaille.

Ab Donnerstag, 20. Juni werden dann in der EINZEL-Disziplin die Deutschen Meister ausgespielt. Auch hier sind zwei unsere Bowler, Dominic Neldner und Benjamin Pachonik, wmit am Start.

 

Wer sich für die Deutsche Meisterschaft und alle Ergenisse genauer informieren möchte kann sich über unseren LINK hier direkt auf der LEIPZIGER DM-Seite alles anschauen.

 

Unseren Spielern drücken wir die Daumen und wünschen ihnen "Viel Erfolg! und eine Menge STRIKEs!"

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

12.06.2013  Neldner, Aust, Pachonik und Heine unter den Top 11 in der neuen Hess. Rangliste

 

Erneut konnten sich unsere Bundesligaspieler auf der aktuellen Rangliste des HKBV unter den Top11 - Spielern platzieren. Der Gießener Top-Scorer auf Platz 2 ist Dominic NELDNER, der mit einem tollen Schnitt von 218,70 Pins bei 248 Spielen eine starke Saison spielt. Er hat sich gegenüber dem Vorjahr wieder um gut 2,5 Pins steigern können. Auf Platz 3 steht Karsten AUST mit 252 Spielen und einem Schnitt von 216,36 Pins. Direkt hinter ihm auf Platz 4 liegt Benjamin Pachonik, der unser Team in der kommenden Saison verstärken wird, mit einem Schnitt von 214,55 (166 Spiele). Der 11. Platz wird von Frank HEINE belegt, der einem Schnitt von 211,42 (185 Spiele) vorzuweisen hat. Jedoch ist für diese Spieler die Saison noch nicht zu Ende, denn alle 4  Akteure starten noch auf der DEUTSCHEN MEISTERSCHAFT und können hier auch noch für Furore sorgen. Wir wünschen Euch "GUT HOLZ " und "VIEL ERFOLG!" für die DM, die vom 16.-23. Juni in Leipzig stattfindet. Vielleicht gelingt den Jungs ja noch ein Coup und sie bringen noch ein paar glänzende Medaillen mit. Das wäre schön! Wir drücken Euch jedenfalls die Daumen dazu.

 

Alle weiteren Platzierungen der neuen HKBV-Rangliste unserer aktiven CLUB-Spieler findet ihr auf den

 

      "INTERN SEITEN"

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

03.06.2013  Mit 2x 300-er Spielen gewinnt Dominic Neldner den Grand Prix von Zürich

 

 

Vom 30.05.-02.06. fand in ZÜRICH der 36. Grand Prix von Zürich statt. Unter den 96 Startern befanden sich auch unsere Gießener Bundesliga-Spieler Karsten Aust und Dominic Neldner. Karsten Aust, der das Turnier 2010 gewinnen konnte, starte im Vorlauf mit 1601 Pins (Schnitt 200 Pins). Damit belegte er den 33. Rang und qualifizierte sich für das Halbfinale. Dominic Neldner tat sich anfangs etwas schwer und startete verhalten mit 172 und 171 Pins. Ein anschließender taktischer Ballwechsel sollte sich als für ihn als "Knaller" erweisen, denn mit 266 und einem "perfekten Spiel" mit 300 Pins schoss er sich wieder in die vorderen Ränge. Die darauf folgende 4-er Serie mit 242, 256, 232 und 208 Pins, brachte ihn mit einer 8-er Serie von 1847 Pins (Schnitt 230,87 Pins) auf Platz 2 des Vorlaufs. Somit war auch für Ihn die Teilnahme am Halbfinale gesichert. Wie gut er sich mit dem Ball auf diese Bahn eingestellt hat, zeigte er deutlich im Halbfinale und spielte eine sagenhafte 5-er Serie. 246, 290, 187, 278 und 225 Pins brachten ihm 1226 Pins (Schnitt 245,2 Pins!!!) und zugleich Platz 1 fürs Finale. Karsten Aust überstand leider nur die ersten 3 Runden im Halbfinale und musste das Turnier auf Platz 33 beenden. Dagegen war Dominic´s Spielfreude gerade zu geweckt und er startete ein furioses Finale. Bei NULL beginnend, ließ er hier und heute kein Zweifel, wer wohl als Sieger  von der Bahn gehen wird. Mit unglaublichen Strike-Serien

tobte er sich aus und ließ die Ergebnisse für sich sprechen. Mit 247, 249, 216, 257, 222  und erneut 300, seinem 2. perfekten Spiel, folgte das Auslaufen des Siegers mit einem 198-er Spiel. Insgesamt konnte er eine fantastische 7-er Serie von 1689 Pins (Schnitt 241,3 Pins) zusammenbringen und den 36. Grand Prix von Zürich klar nach Punkten gewinnen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser wirklich grandiosen Vorstellung!

 

Wer seinen 300-er im Finale "LIVE" sehen möchte kann auf folgenden Link gehen:

     www.youtube.com - BN2013   

Video: BN2013 - GP ZURICH Finale  

Die Strikes 11 und 12 sind so ab 1:42:00 zu sehen.

 

Alle Ergebnisse können hier nachgeschaut werden. Viel Spass beim STAUNEN!

Bitte beachten, unten an der Ergebnisliste findet ihr verschiedene Reiter mit den einzelnen Quads usw.

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

26.05.2013  Der BC Gießen freut sich über seine Neuzugänge

 

 

Die neue Saison 2013/14 steht vor der Tür und der BC Gießen konnte sich erneut im Herrenbereich für die kommenden Aufgaben verstärken. Der Vorstand freut sich die beiden Spieler Dirk Körbitz (Mitte,re.) und Sascha Güldner (Mitte, li.) begrüßen zu können. Dirk Körbitz (33) wechselt vom BV Oberstedtener Devils, Sacha Güldner (21) vom BV Bad Hersfeld zu uns. Sie sollen die 2. und 3. Herren-Mannschaft verstärken und mit ihrer Unterstützung soll der nächste Aufstieg in die Regionalliga angestrebt werden.

 

Auch konnte der BC Gießen für den Bundesliga-Bereich zwei Neuzugänge verzeichnen. Mit den beiden Spielern,  Benjamin Pachonik und Sebastian Weidl (23) vom Bundesliga-Zweitligisten BV Nidda Frankfurt konnten zwei junge, bundesligaerfahrene Bowler nach Gießen geholt werden, die das Team bei seinen Aufgaben in der 1. Bundesliga verstärken sollen. Gleichzeitig möchte man mit dem größeren

Kader auch aus der Vergangenheit Lehren ziehen und eventuellen, gesundheitlich bedingten, Personalengpässen vorbeugen. Gerade dies war ja auch der Grund, warum man in der Saison 2011/12 hatte absteigen müssen. Durch den nun erfolgten Wiederaufstieg in das Bowling-Oberhaus möchte man die langjährige Zugehörigkeit in der 1. Bundesliga in alter Tradition fortführen und sich in der 1. Bundesliga wieder fest etablieren.

 

Mit Benjamin Pachonik (29, li.) konnte der BC Gießen den zweifachen hessischen Vizemeister (Einzel, Herren-Doppel) für die kommende Saison gewinnen. Das Gießener Bundesliga-Team hatte sich bereits in der beendeten 2. Bundesliga-Saison von Pachonik´s erfolgreichem Bowlingspiel überzeugen können. Die Wertschätzung erfolgte dann auch bei den Hessenmeisterschaften und man spielte erneut miteinander als auch gegeneinander. Als zukünftige Vereinskameraden kann man nun bei der in Kürze stattfindenden DM in Leipzig (16.-23. Juni)  gemeinsam für Hessen auf Medaillenjagd gehen.

 

Der 1. BSV Gießen 1976 e.V. freut sich mit den vier Neuzugängen weitere gute junge Spieler als auch Nachwuchsspieler in die Lahnstadt geholt zu haben. Bei diesen jungen Bowlern ist zukünftig noch ein gutes Entwicklungspotenzial gegeben und der BC Gießen kann sich schon jetzt mit einigem Optimismus auf die kommenden Saisonaufgaben 2013/14 freuen.

 

All unseren Neuzugängen sagen wir ein "HERZLICHES WILLKOMMEN" und viel Erfolg im BC Gießen!

  

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

12.05.2013  DM Juniorinnen in Lübeck / Henrich und Lassiter blieben unter ihren Möglichkeiten

 

Vom 02.-05. Mai wurde in der Hansestadt Lübeck die diesjährige DM der Junioren ausgespielt. Mit von der Partie waren unsere Juniorinnen Katharina Henrich und Yasemin Lassiter vom BC Gießen. Zuerst wurde im Doppel-Wettbewerb gestartet und hier zeigten sich gleich die Tücken, der von der DBU extra für diese DM präparierten Bahnen. Mit den im Anfangsbereich stark geölten, aber nach hinten dann doch trockenen Bahnen hatten alle Akteurinnen zu kämpfen. Diese Art der Sportölung ist in Hessen so gut wie nie anzutreffen und demzufolge waren die Spielerinnen richtig gefordert, was die Kondition als auch die Konzentration anging. Einen klassischen Fehlstart erlebte dann Katharina Henrich mit ihrem Eröffnungsspiel von 117 Pins,

Nervosität und Unsicherheit mit den Bahnverhältnissen waren der Ursprung dazu.  Aber auch Yasemin Lassiter bekam die Tücken der Bahn gleich im 1. Spiel mit 143 zu spüren. Im Laufe des Wettbewerbs konnte Sie sich aber gut fangen und sich von Spiel zu Spiel steigern. Letztendlich beendete Yasemin ihre 8-er Serie mit 1427 Pins (Schnitt 178,4 Pins). Leider erwischte ihre Clubkameradin, Katharina Henrich, einen echten "schwarzen" Freitag, denn zu all ihren Anstrengungen kam auch noch Pech dazu und mit nur 1226 Pins blieb Sie dann auch weit hinter ihren eigenen Erwartungen, damit landete das Doppel nur auf dem unbedeuteten 12. Rang. Viel Zeit um die Wunden zu lecken, blieb den Beiden Gießener Damen nicht, denn in den nächsten beiden Tagen stand der Vorlauf und der Zwischenlauf im EINZEL-Wettbewerb auf dem Programm. Erneut waren zweimal 6 Spiele zu bestreiten. Aber auch hier spielten die beiden Gießenerinnen ohne "Fortune". Katharina Henrich konnte nach 934 aus der 1. Serie, nochmal mit guten 1080 Pins zeigen, dass sie es auch besser kann und schloss die DM auf dem 26. Platz ab. Yasemin Lassiter folgte ihr, mit 965 und 1037 Pins auf Platz 27. Trotz der Enttäuschung unserer Juniorinnen, die selbst gesteckten Ziele nicht erreicht zu haben, kann man aufgrund der schwer zu spielenden Bahnen, mit der letzten, gespielten 6-er Serie wieder Hoffnung schöpfen und sich im Training auf die Anforderungen der kommenden Meisterschaften 2014 noch besser einstellen. Die DM in Lübeck ist damit für die beiden jungen Gießener Spielerinnen als wichtige Erfahrung zu werten. KOPF HOCH! ...und nach der DM ist bekanntlich ja auch schon wieder vor der DM!

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

07.05.2013  Dagmar Becker-Daschmann "rockt" die DM der Gehörlosen-Sportler und
holt 4x Gold und 1x Silber

 

Am 25.-27. April wurde die Bowling-DM des Deutschen Gehörlosen-Verbandes in München-Unterföhring ausgespielt. Wieder einmal mit von der Partie war Dagmar Becker-Daschmann vom 1. BSV Gießen, die sich erneut Hoffnung auf einige Medaillen wie in den Vorjahren machte. Nur über ihre Zugehörigkeit zum GBKSV STUTTGART ist es für Sie möglich sich zur DM der GEHÖRLOSEN-Bowler zu qualifizieren und das gelang ihr seit Jahren immer sehr erfolgreich. In diesem Jahr wollte Sie sich ihre Krone zurück erobern, die Trainingsvorbereitungen verliefen recht verheißungsvoll und damit war Sie optimistisch an die gewünschten GOLD-Erfolge der letzten Jahre wieder anknüpfen zu können. Im letzten Jahr holte Sie sich 3x Silber und 1x Gold, damit war das Ziel klar = GOLD muss her!

 

Und Sie hat München im wahrsten Sinne des Wortes "gerockt!" und 4x GOLD und 1x SILBER geholt.
Einfach SPITZE!

 

    Deutsche Meisterin Doppel-Damen 

      Deutsche Meisterin Damen Einzel 

         Deutsche Meisterin Damen Mannschaft

             Deutsche Meisterin TRIO-Mixed-Mannschaft

                  Deutsche Vize-Meisterin Damen All Event

 

Auf den bekannten Wettkampfbahnen in München, die in diesem Jahr bereits einen Europa-Cup-Start mit mehr als 350 Startern aus der ganzen Welt beheimatete,  konnte Sie ihr technisches Spielvermögen optimal einsetzen. Lediglich im All-Event musste Sie sich ihrer starken Konkurrentin, Melanie Klinke, vom GSV München, wie bereits im Vorjahr geschlagen geben. Die erste GOLD-Medaille holte sich Dagmar im EINZEL und setzte sich mit 1160 Pins (Schnitt 193,3 Pins) durch. Auch hier war ihre gefährlichste Gegnerin, Melanie Klinke, die mit dem Heimvorteil im Rücken nochmal alles versuchte ihr die GOLDENE abzujagen, aber mit 214:206 Pins konnte Dagmar den Angriff abwehren und den knappen 30 Pin-Vorsprung ins Ziel retten. Im

DAMEN-DOPPEL konnte sich die Gießenerin nochmals verbessern und legte mit ihren 1184 Pins den Grundstock zur 2. GOLD-Medaille. Mit ihrer Partnerin vom GBKSV Stuttgart, Sabine Hess, reichte den Beiden im letzten Spiel der 6-er Serie ein 370-er Durchgang, um sich die heiß begehrte GOLD-Medaille zu sichern. Ein nervenstarkes Finish bekamen die Zuschauer erneut zu sehen, galt es den Angriff des stark aufkommenden Braunschweiger Doppels mit aller Kraft abzuwehren. Letztendlich mussten sich die Verfolgerinnen mit 40 Pins geschlagen geben und dem Gießen-Stuttgart-Doppel den Sieg überlassen. Im Mannschafts-Wettbewerb dominierte wieder einmal Dagmar Becker-Daschmann und führte ihr Damen-Team unangefochten zu GOLD. Hier konnte Sie sich erneut mit einer starken Serie von 1188 Pins präsentieren und die dritte GOLD-Medaille bei dieser DM für sich klarmachen. Die Freude des DAMEN-TEAMS und dem mitgereisten Anhang war riesig. Aber das war noch nicht der Schlusspunkt, denn mit dem TRIO-Mixed-Team-Wettbewerb holte Sie sich mit der Unterstützung zweier Herren vom GBKSV Stuttgart die GOLD-Medaille Nr. 4. Dagmars Kampfstärke und ihre spielerische Gleichmäßigkeit waren der Garant für dieses sehr erfolgreiche Wochenende. Mit 4x GOLD und 1x SILBER war Sie auch auf der DM 2013 erneut die erfolgreichste Sportlerin und holte sich ihre "Krone" verdient zurück!

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

 

     ...und so stand es am 13.05.2013 im Gießener Anzeiger

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

30.04.2013  Hessenmeister-Titel für Dominic Neldner nach grandioser Aufholjagd

 

Am 27. und 28. April wurde die Bowling Hessenmeisterschaften im Damen- und Herren-Einzel ausgespielt. Der Vorlauf fand auf der Bowlinganlage Am Rebstock in Frankfurt statt. 66 Herren und 31 Damen waren angetreten, die letzten Tickets für die Deutsche Meisterschaft zu ergattern. Der BC Gießen war mit 3 Damen und 5 Herren an den Start gegangen. Auf den schweren Frankfurter Bahnen konnten sich nach einer 6-er Serie jeweils nur die besten 24 Damen und 40 Herren für den Zwischenlauf am Sonntag, der in Mühlheim stattfand, qualifizieren. Am besten gelang das Jasmin Fritzjus, die mit 1064 Pins (Schnitt 177,3 Pins) auf Platz 13 landete. Knapp dahinter folgte ihr Katharina Henrich auf Platz 16 mit 1051 Pins. Unserer dritten Spielerin, Sabrina Gollnow, fehlten letztendlich nur 30 Pins um eine Runde weiter zukommen. Sie schied auf Platz 26 aus. Bei den fünf Herren Konnten sich Erwartungsgemäß unsere Bundesligaspieler Frank Heine, Karsten Aust und Dominic Neldner souverän für den Zwischenlauf qualifizieren. Frank Heine erreichte Platz 13 mit 1155 Pins (Schnitt 192,5 Pins), Karsten Aust spielte 1141 Pins (19.) und mit 1107 landete Dominic Neldner auf Platz 25. Voll überraschen konnte Ramon Moritz, der vierte Gießener Spieler, der mit für ihn hervorragenden 1102 Pins sich auf Platz 29 auch noch in den Zwischenlauf spielte.

Leider gelang dies Markus Geibel, unserem Junioren-Spieler, nicht und er beendete die Meisterschaft auf Platz 55. Der folgende Zwischenlauf auf den Mühlheimer Bahnen versprach erfahrungsgemäß höhere Ergebnisse. Für alle Giessener Akteure war damit klar, dass nur die Top 8 ins Finale einziehen und dafür

mussten Top-Leistungen abgerufen werden. Bei den Damen konnte nun Katharina Henrich mit eine gelungenen 6-er Serie von 1171 Pins (Schnitt 195,1 Pins) glänzen und damit kurzzeitig von der Finalteilnahme träumen. Leider fehlten ihr dann doch 22 Pins zu Platz 8 und sie beendete das Turnier auf Platz11. Jasmin Fritzjus tat sich auf der Mühlheimer Bahn ziemlich schwer und fiel zurück auf Platz 19. Auch die Herren des BC Gießen, Frank Heine und Ramon Moritz, bekamen ihre Probleme nicht in den Griff und mussten auf Platz 22 und 39 die Meisterschaft beenden. Besser machten es dagegen Karsten Aust und Dominic Neldner, die mit 1302 und 1317 Pins (Schnitt 219,5 Pins) eine grandiose Aufholjagd starteten und sich damit auf die Plätze 5 und 8 vorspielten. Im Finale musste in 2 Gruppen in einer Round Robin Runde der jeweilige Gruppensieger ermittelt werden. Im Spiel Mann gegen Mann konnte Dominic Neldner seine ganze Turniererfahrung mit einbringen und mit 3 Einzelsiegen mit insgesamt 716 Pins (211, 279, 226) den Gruppensieg für sich klarmachen. Karsten Aust konnte sich mit insgesamt 632 Pins (245, 181, 206) einen achtbaren Platz 5 sichern. Leider verpasste er damit das Ticket zur Deutschen Meisterschaft.

Im Final-Spiel der beiden Gruppenersten traf Dominic Neldner auf Benjamin Pachonik, einen Bundesliga-Kollegen vom BV Nidda Frankfurt. Aber auch hier lies Dominic nichts mehr anbrennen und holte sich mit überzeugenden 225:179 Pins den Hessenmeister-Titel 2013. Damit hat sich Dominic Neldner erneut für die DM 2013, die vom 15.-22. Juni in Leipzig stattfindet, qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

01.04.2013  Neldner-Aust gewinnen im Doppel beim Friedberger Oster-Cup

 

Mit insgesamt 98 Doppel-Teams war der 19. Friedberger Oster-Cup wieder einmal sehr gut besucht und das auf der Frankfurter Anlage in Eschersheim gutes Bowling gespielt werden musste, zeigen die gespielten Ergebnisse. Der BC Gießen war bei diesem Turnier mit 6 Spielern angetreten, die teils gemeinsam oder auch mit einem befreundeten Partner aus einem anderen Club an den Start gingen. Hierbei gelang dem Doppel, Dominic NELDNER mit seinem Team-Kollegen Karsten AUST ein sehenswerter Start, der Ihnen mit 2685 Pins (Schnitt 223,75) den 2. Platz nach der Vorrunde einbrachte. Kurz dahinter auf einem beachtenswerten 7. Platz landete das nächste Doppel mit Gießener Beteiligung. Mike MANK spielte auch eine beachtenswerte 6-er Serie mit 1345 Pins. Damit konnte er sich mit seinem Vater, Siegfried Mank, für den Zwischenlauf qualifizieren. Auf den Plätzen 51 und 74 konnten sich die beiden weiteren Doppel mit Gießener Beteiligung Katharina und Heinz HENRICH (Schnitt 200,75 Pins) sowie Frank HEINE mit Partner Ben Pachonik (Schnitt 192,92 Pins) platzieren, jedoch erreichten sie damit nicht den Zwischenlauf der besten 30 Doppel. Im Zwischenlauf zauberten dafür aber wieder das Doppel NELDNER/AUST und erkämpfen sich Platz 1 mit 4411 Pins (Schnitt 220,55). Auch Mike MANK konnte mit seinem Vater, eine weitere gute Serie abliefern und damit noch den Sprung auf Platz 10 schaffen. Jedoch reichte dies nur für MIKE MANK, sich für das EINZEL-FINALE zu qualifizieren. Hier konnte er zum Schluss das Turnier aufgrund seiner hervorragenden Leistung (Schnitt 218,15 Pins/14 Spiele) mit den 5. Platz in der Einzelwertung beenden und sich über die kleine Platz-Prämie freuen. Im alles entscheidenden Finale spielte unser Top-Doppel NELDNER/AUST seine ganze sportliche Erfahrung aus und lies sich den Sieg nicht mehr nehmen. Mit 76 Pins Vorsprung auf Platz 2 und einem Gesamtschnitt von 221,35 Pins gewannen Sie verdient den Friedberger OSTER-CUP 2013. Herzlichen Glückwunsch!

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

26.03.2013  Gießener Damen schlagen im Pokal die Titelverteidigerinnen aus Frankfurt

 

Ein historischer Erfolg gelang dem Gießener Damen-Team im Viertelfinale des hessischen Vereinspokals. Mit 3:2 Punkten gewannen sie gegen die Pokalverteidigerinnen vom BV Blau-Gelb Frankfurt und zogen damit verdient ins Halbfinale des Hessischen Vereinspokals ein. In der Runde der letzten acht Damen-Teams wurde den Damen vom BC Gießen der Pokal-Sieger des Vorjahres, BV Blau-Gelb Frankfurt, zugelost. Die Frankfurterinnen spielen in der hess. Oberliga und waren somit ein richtig schwerer Brocken für die Lahnstädterinnen. Gleich im ersten Spiel konnte man die Frankfurter Damen überraschen und das Spiel mit 914:884 Pins gewinnen. Hier zeigte Dagmar Becker-Daschmann ihr Klasse und legte mit einem 258-er Spiel den Grundstein für den ersten Punktgewinn. Im nächsten Spiel gelang den Frankfurterinnen der Ausgleich, mit 880:830 nutzen Sie eine kleine Schwächephase der Gießenerinnen um auszugleichen. Im dritten Spiel war die Spannung bis zum letzten Wurf gegeben und Gießen musste sich erneut geschlagen geben. Gerademal 4 Pins hatten zum Punktgewinn gefehlt. Nun stand es 2:1 für Blau-Gelb Frankfurt und ein weiterer Sieg des Frankfurter Teams würde das Aus für die junge Gießener Damenmannschaft bedeuten.

Die Gießenerinnen hatten aber gemerkt, dass man die Frankfurterinnen in Verlegenheit bringen konnte und gingen hochmotiviert ins 4. Spiel. Mit tollen Strikes steigerte man sich von Wurf zu Wurf und brachte Frankfurt unter Druck. Die Belohnung war der Sieg des 4. Matches mit 952:865 Pins. Das nächste Spiel musste nun die Entscheidung bringen. Die Gießenerinnen gaben alles, behielten die Nerven und spielten den knappen Vorsprung nach Hause. Mit 890:873 Pins ging der Sieg verdient an das Gießener Team und damit war der Einzug ins Halbfinale perfekt. Die Freude des jungen Damen-Teams war riesig, denn dies war eine weitere Glanzleistung in dieser Saison. Am darauf folgenden Spieltag bekam man im Halbfinale die Bundesliga-Damen vom BV 77 Frankfurt zugelost. Diese Aufgabe war aber aus Gießener Sicht sportlich nicht zu lösen und man musste den Finalfavoriten einen 3:0 Sieg überlassen. Auch im Finale waren die Bundesliga-Damen nicht zu schlagen und gewannen ungefährdet den Hess. Vereinspokal 2013. Gießen musste noch einmal um Platz 3 kämpfen, jedoch tat man sich auf den eigenwilligen Bahnen am Rebstock recht schwer und beendete den Pokal-Wettbewerb auf dem beachtlichen 4. Platz. Ein schöner, unerwarteter Erfolg für diese junge, aufstrebende Gießener Damen-Mannschaft, die sich mit Ihren Spielerinnen, Dagmar Becker-Daschmann, Petra Beyer, Jasmin Fritzjus, Sabrina Gollnow, Katharina Henrich und Yasemin Lassiter, auf zukünftige weitere sportliche Highlights freuen kann. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

 

                ...hier der ONLINE-Bericht vom 30.03.2013 im Gießener Anzeiger

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

19.03.2013  Platz 3 für Frank Heine bei der Hanauer-Einzelmeisterschaft

 

Die 2. Hanauer Einzelmeisterschaft wurde vom 14.-17.03.2013 auf der Bowlinganlage im "HANSA-HAUS" ausgespielt. 90 Teilnehmer waren angetreten und mussten auf den anspruchsvollen Bahnen ihr Können zeigen, galt es im Vorlauf die Top20 Plätze zu erreichen und damit in die nächste Runde zu gelangen. Der BC Gießen war mit seinen 3 Bundesliga-Spielern dort angetreten. Dominic Neldner erwischte den besten Start und konnte mit einer guten 6-er Serie von 1282 Pins (Schnitt 213,67) sich auf Platz 6 qualifizieren. Knapp wurde es für den Vorjahressieger, Frank Heine, der auf Platz 16 mit 1229 Pins in die Zwischenrunde einzog. Dagegen hatte Karsten Aust etwas Pech und verpasste mit 10 Pins den Cut. Er musste damit das Turnier vorzeitig auf dem 27. Platz beenden. In der Zwischenrunde waren erneut 4 Spiele zu absolvieren, unter Mitnahme der erspielten Pins aus der Vorrunde, galt es nun das Finale der besten 8 Spieler zu erreichen. Hier glänzte Frank Heine mit beachtlichen 871 Pins (Schnitt 217,75) und kam damit auf Platz 7 ins Finale. Dominic Neldner reichte eine ordentliche Leistung von 823 Pins, die ihn auf dem 6. Platz ins Finale einziehen lies. Die anschließenden Finalspiele der Top8 wurde im Double Eliminator System ausgespielt. Hier scheidet man erst nach 2 Niederlagen aus. Beide Gießener Akteure konnten ihre beiden ersten Spiele gewinnen und trafen somit in der 2. Runde aufeinander. Der Sieg ging mit 217:185 an Frank Heine und damit musste Dominic Neldner in der Verliererrunde sich weiter nach vorne kämpfen. Dies gelang ihm in der 3. Runde und er gewann sein Match. Aber in der 4. Runde verloren die beiden Bundesligisten ihre Spiele. Für Dominic Neldner bedeutete die 2. Niederlage das "AUS" und Platz 4 im Endclassment. Frank Heine jedoch hatte erst seine 1. Niederlage erhalten und musste nun über den Umweg der "Loser-Runde"  versuchen ins End-Finale zu kommen. Hier traf er auf Dieter Baumer vom BC Waldkirch, der zuvor mit 260 Pins Dominic Neldner keine Chance lies und ihn aus dem Turnier warf, somit war höchste Aufmerksamkeit angesagt. Aber Baumer war nicht zu stoppen und schlug Heine mit 213:185 Pins, damit endete das Turnier für Frank Heine dennoch erfolgreich auf Platz 3. Dieter Baumer gewann auch das Endfinale gegen Renate Heeg und sicherte sich verdient den Turniersieg mit einem Gesamt-Schnitt von 209,76 Pins. Die Spielform des Finales ist recht ungewohnt und man wird abwarten müssen, ob sich diese Finalform zukünftig in weiteren Turnieren etablieren kann. Alles in allem war es aber ein sportlich sehr anspruchsvoller Wettkampf.

 

            ...hier gehts zu den Ergebnissen!

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

17.03.2013  Hartmut Braun wurde auf der JHV erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt

 

Eine recht flotte und harmonische Mitgliederversammlung hat der 1. BSV Gießen am 16.03.2013 erlebt. Nachdem die Berichte des Vorstands vorgetragen waren, wurde dieser einstimmig entlastet und man konnte mit den Neuwahlen beginnen. Karsten Aust als Wahlleiter, begann seine kurzzeitige Arbeit mit der Wahl des 1. Vorsitzenden. Nach der Abfrage zu den Vorschlägen der Kandidaten stellte sich nur Hartmut Braun der Wahl und wurde mit großer Zustimmung für die nächsten 3 Jahre mit der Vereinsführung betraut. Aufgrund der im November erfolgten Neugestaltung der Vereinssatzung wurde dort eine 3-jährige Amtszeit beschlossen, als auch eine Verkleinerung des Vorstands auf 5 Personen. Mit gleicher hoher Zustimmung wurden dann anschließend auch die 2. Vorsitzende, Petra Beyer, die Kassenwartin, Britta Becker und der Sportwart Heinz Henrich wiedergewählt. Einzig die Position des Schriftführers musste neu besetzt werden, da Jasmin Fritzjus, aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Nach kurzer Umfrage unter den anwesenden Mitgliedern, ließ sich Katharina Henrich zur Wahl aufstellen und wurde von den Mitgliedern als neue Schriftführerin in den Vorstand berufen. Abschließend wurden noch die Kassenprüfer gewählt und nach gut zwei Stunden konnte die Mitgliederversammlung des 1. BSV Gießen geschlossen werden. Wir wünschen dem  Vorstand ein gutes Händchen für die kommenden Aufgaben.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

10.03.2013 HM-SENIOREN-Damen-EINZEL(Vers.) / Becker-Daschmann vom BC Gießen holt SILBER


Erneut ein schöner Erfolg für den 1. Bowling-Sportverein Gießen konnte am Samstag und Sonntag bei der HM-Versehrten im Damen-Einzelvon Dagmar Becker-Daschmann errungen werden. Die mehrfache Hessenmeisterin musste sich diesmal nur der Konkurrentin vom BC 2005 Frankfurt, Marianne Pelz, geschlagen geben. Dagmar lag nach dem Vorlauf in Frankfurt-Eschersheim mit 76 Pins hinter Pelz. Gespannt ging es am Sonntag mit einem Kopf an Kopf-Rennen weiter. Mit guten 1135 Pins (Schnitt 189,16) schaffte die Gießener Gehörlosen-Spielerin es nicht an die Frankfurterin näher heranzukommen, denn Pelz konterte mit 1144 Pins. Nun musste das Finale die Entscheidung bringen, aber die weiteren 4 Spiele ließen wenig Spielraum, um eiie Überraschung noch perfekt zu machen. Dagmar Becker-Daschmann fightete ehrgeizig wie immer und es gelang ihr auch nochmal eine Steigerung. Letztendlich reichten ihr aber die sehr guten 839 Pins (Schnitt 209,75) nicht mehr, um Marianne Pelz noch schlagen zu können. Somit darf sich der 1. BSV Gießen wieder über eine weitere SILBER-Medaille freuen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an Dagmar Becker-Daschmann zu dieser schönen, erfolgreichen Leistung!

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

07.03.2013  Neldner, Aust und Heine sind die Leader in der Top 10 der neuen Hess. Rangliste

 

Erneut konnten sich unsere Bundesligaspieler auf der aktuellen Rangliste des HKBV die Plätze 1-3 in den Top10 sichern. Der Gießener Top-Scorer auf Platz 1 ist Dominic NELDNER, der mit einem klasse Schnitt von 218,78 Pins bei 194 Spielen eine starke Saison spielt. Er hat sich gegenüber dem Vorjahr um knapp 2,5 Pins steigern können. Erneut auf Platz 2 steht Karsten AUST mit 182 Spielen und einem Schnitt von 217,43 Pins. Knapp gefolgt von Frank HEINE, der mit einem Schnitt von 215,62 (135 Spiele) auf dem 3. Platz liegt. Jedoch ist für diese Spieler die Saison noch nicht zu Ende, denn alle 3  Akteure starten noch auf der DEUTSCHEN MEISTERSCHAFT und können hier auch noch für Furore sorgen. Wir wünschen Euch "GUT HOLZ " und "VIEL ERFOLG!" für die DM, die vom 15.-23. Juni stattfindet. Vielleicht geling den Jungs ja noch ein Coup und sie bringen noch ein paar glänzende Medaillen mit. Das wäre schön! Wir drücken Euch die Daumen.

 

Alle weiteren Platzierungen der neuen HKBV-Rangliste unserer aktiven CLUB-Spieler findet ihr auf den

 

      "INTERN SEITEN"

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

03.03.2013  AUFSTIEG perfekt!  Auch BC Gießen 3 holt Meisterschaft in der Bezirksliga

 

So sehen Sieger aus ...lalalala!!!....... 

 

 

Am 03. März, dem letzten Ligastart, gelang dem Herren-Team vom BC Gießen 3 auf der Anlage in Frankfurt-Henninger Turm der Aufstieg in die Gruppenliga. Diesen Erfolg hatte sich das Team redlich verdient, galt es ja noch zuvor den 1-Punkte-Rückstand aufzuholen. Das eine besondere Leistung erforderlich war, ist bei den gewohnt hohen Ergebnissen, die am Henninger Turm gespielt werden, ja allseits bekannt und mit diesem Bewusstsein ist die Mannschaft hier auch angetreten. Gleich im 1. Spiel hatte man mit 793 Pins (Schnitt 198,25 Pins) aufgetrumpft und seine Ansprüche auf den Meistertitel angezeigt. Jedoch ließ man sich im 2. Spiel überraschen und musste das Spiel an das Team aus Aschaffenburg mit 654:711 verloren geben. Aber das 3. Spiel sollte nun eine Vorentscheidung bringen, denn hier ging es im direkten Vergleich gegen den Tabellenführer von Blau-Gelb Frankfurt. Der Teamcoach und Spielertrainer, Heinz Henrich, stellte seine Spieler nochmal auf die entscheidende Situation ein. Bei einem Sieg war man auf Platz 1 und hatte den Titel in der Hand. Bei einer Niederlage konnte dem Gießener Team nur noch ein Ausrutscher des Frankfurter Teams den Titel bescheren, aber wer wollte sich schon darauf verlassen. Die Zuschauer bekamen nun ein Hammer-Match zu sehen. Strike auf Strike wurde von beiden Teams aufgelegt, alle waren hochkonzentriert und auf jeden Wurf fokussiert. Die Spannung zog sich bis in den 10. Frame. Hier zeigten die beiden Gießener Junioren ihre Nervenstärke und legten ein wahres Strike-Festival auf die Bahn. Robin Biskoping mit 203 Pins und Tobias Krämer mit 256 Pins legten den Grundstein für den Sieg und hatten nur jeweils einen Fehler zu verzeichnen. Heinz Henrich mit 207 Pins und Markus Geibel blieben fehlerfrei in dem Durchgang, aber mit seinen hervorragenden 268 Pins ließ Markus den Blau-Gelben keine Chance. Der Sieg mit sagenhaften

934 Pins (Schnitt 233,5) war auch in der Höhe notwendig, da die Frankfurter mit ihren 877 Pins (Schnitt 219,25) auch ein stolzes Ergebnis erzielten. Im Anschluss verlor Blau-Gelb ein weiteres Match und damit war die Meister-Tür ziemlich weit aufgegangen für unsere Gießener Jungs und diese Chance gaben sie nicht mehr aus der Hand. Sie gewann alle weiteren 4 Spiele und schlossen den Spieltag mit ihrer besten Saisonleistung ab. Insgesamt erzielten Sie mit sehenswerten 5458 Pins einen Mannschaftsschnitt von 194,93 Pins und wurden mit 2 Punkten Vorsprung MEISTER der Bezirksliga 3. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Damit ist das Team in der nächsten Saison in der Gruppenliga vertreten und hier spielt zur Zeit ja bereits unsere 2. Herrenmannschaft.

 

Auch die 2. Herrenmannschaft bestritt am Wochenende am Henninger Turm ihren letzten Ligastart. Erneut musste man ersatzgeschwächt antreten und hatte nur noch die Aufgabe den guten 3. Platz nach Hause zu spielen. Gleich im ersten Spiel machte man es sich aber selbst schwer und musste durch Pingleichstand unglücklich einen Punkt abgeben. Von den weiteren 6 Spielen konnte man nur noch 2 Begegnungen für sich entscheiden und sich weitere 4 Punkte sichern. Insgesamt erzielte die Mannschaft einen Schnitt von 184,71 Pins und konnte damit den 3. Platz mit Erfolg verteidigen.

Herzlichen Glückwunsch den beiden Teams des BC Gießen zu dem guten Saisonabschluss 2012/13.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

18.02.2013  AUFSTIEG perfekt! BC Gießen ist wieder in die 1. Bundesliga aufgestiegen

 

Am 16. und 17. Februar gelang dem Herren-Team vom BC Gießen der Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

                  

       ...hier die Abschlusstabelle der 2. Bundesliga-Süd

 

So sehen Sieger aus ...lalalala!!!.......

  

 

Allen Grund zur Freude hatte das Team der 1. Herren-Mannschaft vom BC Gießen, denn der letzte Bundesligastart war nichts für schwache Nerven. In einem hochspannenden Wettkampf konnten sie ihre Erfahrungen ausspielen und waren nervenstark genug den kleinen 6 Punkte-Vorsprung ins Ziel zu retten. Mit gerade mal 2 Punkten Vorsprung konnten sie die Meisterschaft in der 2. Bundesliga-Süd für sich entscheiden und haben somit den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga geschafft. Super! Die Freude ist groß, ich glaub man siehts!!! Und die ist berechtigt, denn ausgerechnet am letzten Ligawochenende fehlte grippebedingt Karsten Aust, als Garant für Top-Ergebnisse und somit wusste jeder der Gießener Akteure, dass alle an ihr persönliches Limit zu gehen hatten, wollte man den Titel und damit den Aufstieg perfekt machen. Von Anfang an waren unsere Gießener Herren hochmotiviert und holten am Samstag gleich 5 Siege aus 6 Begegnungen und konnten damit ihren mitgebrachten Vorsprung auf der Ludwigshafener FELIX-Bowlinganlage verteidigen. Jedoch waren die beiden Verfolger aus Ingelheim und Regensburg noch in Schlagdistanz und hatten zwischenzeitlich die Verfolgerplätze getauscht, aber wie immer stand im letzten Spiel ja noch das Match Gießen gegen Regensburg aus. Mit diesem Ausblick war dem Gießener Team klar, dass man unbedingt versuchen musste, möglichst 2 der 3 Sonntagspiele für sich zu entscheiden, somit war für Spannung pur gesorgt. Das erste Sonntagspiel gegen Blau Weiß Stuttgart ging mit 945:977 knapp verloren. Damit stieg der Druck für das Gießener Herren-Team unbedingt gewinnen zu müssen und das taten sie dann auch. Hochkonzentriert und fokusiert bezwangen sie das Team vom OBC Stuttgart in einem Herzschlag-Finale mit 1026:1019 Pins. Danach war die Freude riesengroß, denn Regensburg hatte auch das erste Sonntagspiel verloren und konnte selbst mit einem Sieg gegen Gießen nur noch Platz 2 erreichen. Auch das Ingelheimer Team musste nach diesem Gießener Sieg seine Titelambitionen aufgeben und den Meistertitel den überglücklichen Gießener Herren überlassen. Das Schlussmatch gegen Regensburg war dann ein reines Schaulaufen und der Ausgang nur Nebensache. Die 2. Bundesliga-Süd kürte mit dem BC Gießen auch das mit 203,09 Pins schnittstärkste Team zu Recht als Meister. Herzlichen Glückwunsch, dem neuen Erstligisten!

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

16.02.2013   Die Damen vom BC Gießen siegen im Vereinspokal gegen BSV Oberrad 2

 

 

Am 16. Februar gelang dem Gießener Damen-Team mit einem 3:0 Sieg gegen den BSV Oberrad 2 der EInzug ins Pokal-Achtelfinale des Hess. Vereinspokals. Mit einer soliden Mannschaftsleistung konnte unsere Damen das Team aus Frankfurt überraschen. Gleich im ersten Spiel ging es im 10. Frame für beide Teams um den Sieg. Jedoch zeigte das Gießener Damen-Team die besseren Nerven und holte sich mit 804:785 den ersten Punkt. Mit dieser guten Beginn stieg auch dann die Sicherheit und man konnte erfolgreich nachlegen. Mit 875:715 Pins wurde auch der 2. Punkt nach Hause geholt. Nun wollten die Frankfurter Damen aber noch mal alles in die Waagschale werfen, um ein vorzeitiges aus zu verhindern. Aber erneut konnte GIeßen gut dagegenhalten und sich einen Kleinen Vorsprung herausspielen. Dieser reichte zum alles entscheidenden dritten Punkt, der mit 797:768 Pins herausgespielt wurde. Damit gelang der Gießener Damen-Mannschaft nach vielen Jahren nun wieder der Einzug in Achtelfinale der hessischen TOP8 Vereins-Mannschaften. Das Pokalfinal-Wochenende findet am 23./24. März in Wiesbaden statt. Herzlichen Glückwunsch!

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

12.02.2013   HM-JUNIOREN / Juniorinnen vom BC Gießen holen SILBER und BRONZE

 

Am 09. und 10. Februar fanden auf den Bowlingbahnen in Mühlheim und Ffm.-Oberrad die HM der Junioren statt. In den Vorläufen als auch im Halbfinale mussten jeweils 6 Spiele absolviert werden, galt es dabei das Finale der besten 6 (4) Spieler zu erreichen. Die Junioren des BC Gießen waren hier zu dritt an den Start gegangen. Angetreten bei den Junioren war Markus Geibel. Er wollte seinen Vorjahreserfolg mit dem 6. Platz wiederholen. Mit einer ansehnlichen Leistung von 1131 Pins (Schnitt 188,5 Pins) konnte er sich auf Platz 11 gerade noch für den Zwischenlauf qualifizieren. Auf den schweren Bahnen in Ffm.-Oberrad fehlte ihm am Sonntag etwas das Glück und er verpasste den Einzug ins Finale. Letztendlich fehlten ihm dafür gut 120 Pins, jedoch konnte er sich noch auf den 8. Platz verbessern. Spannender gestalteten die beiden Juniorinnen des BC Gießen, Katharina Henrich und Yasemin Lassiter, ihren Hessenmeisterschaftsauftritt. In Mühlheim konnte Katharina Henrich 1096 Pins (Schnitt 182,6 Pins) erreichen und lag damit gleichauf mit der Konkurrentin, Nadja Rifinius vom BV Aschaffenburg. Yasemin Lassiter erzielte 1073 Pins und lag damit knapp hinter den

Beiden auf dem 3. Platz. Somit war weiter für Spannung im Zwischenlauf gesorgt. Die ungewohnte Oberräder Bahn machte auch den beiden Gießener Spielerinnen zu schaffen und mit etwas enttäuschenden 956 Pins und 948 Pins mussten sie die Aschaffenburgerin, der 1105 Pins gelang, ziehen lassen. Jedoch reichte es beiden für das Finale der Top 4. Hier trafen dann alle Akteurinnen nochmal im Spiel Jeder gegen Jeden aufeinander. Katharina Henrich hatte hier die besten Nerven. Sie besiegte ihre 3 Final-Gegnerinnen und konnte sich 60 Bonus-Pins sichern. Insgesamt reichte es ihr aber nicht mehr um auf Platz1 vorzudringen, jedoch war ihr der 2. Platz damit nicht mehr zu nehmen und sie konnte sich über die SILBER-Medaille freuen. Auch Yasemin Lassiter schaffte es die designierte Hessenmeisterin aus Aschaffenburg zu bezwingen und sich damit Platz 3 und die BRONZE-Medaille zu sichern. Mit diesem schönen Erfolg haben sich die beiden Gießener Mädels die Fahrkarten zur DM, die vom 02.-05. Mai in Lübeck stattfindet, gesichert. Herzlichen Glückwunsch!

                     

                   ...und hier nun der LINK zu allen HM-Ergebnissen

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

05.02.2013   HM-MIXED / Erneut SILBER-Medaille für Karsten AUST

 

Am 02./03. Februar wurde die Hessenmeisterschaft im MIXED-Doppel auf der Bowling-Anlage in Ffm.-Henninger Turm und in Wiesbaden ausgetragen. Wieder einmal waren die Gießener Bowler mit von der Partie und wollten mit ihren 8 Doppel versuchen sich ins Finale zu spielen. Galt es die TOP4 Plätze zu erreichen und sich damit die Teilnahme an der DM 2013 zu sichern. Mit 2688 Pins (Schnitt 224 Pins) legten

sie die Messlatte gleich recht hoch und eroberten sich damit die Führung im Vorlauf. Knapp dahinter liegend mit 2624 Pins, zeigte das Doppel mit Karsten Aust (BC Gießen) und Partnerin Janin Melching (BV Aschaffenburg), dass auch mit Ihnen bei der Titelvergabe zu rechnen ist. Das nächste Gießener Doppel mit Dagmar Becker-Daschmann und Heinz Henrich (beide BC Gießen) kam auf Platz 36 und verpasste nur um 10 Pins die Quali für den Zwischenlauf am Sonntag in Wiesbaden. Auch die weiteren Gießener Mixed-Teams mussten vorzeitig das Turnier beenden. So belegte das Doppel Heine/Heine Platz 41 und Katharina Henrich mit ihrem Partner vom BSC Bensheim Platz 45. Die weiteren BC-Doppel mit Beyer/Mank, Gollnow/Moritz und Fritzjus/Uwekoolani landeten auf den Plätzen 51, 54 und 59 von insgesamt 67 gestarteten Teams.

Im Zwischenlauf, der am Sonntag in Wiesbaden gespielt wurde, mussten Neldner/Schultheiß ihren 1. Platz an das   ...weiterlesen...

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

28.01.2013   6. Hessenliga-Start / Aufstieg mit Platz 2 für das Damen-Team des BC Gießen

 

Das Gießener Damen-Team musste in Mühlheim antreten und konnte mit sicherem Blick auf Platz 2 dem Aufstieg in die Regionalliga entgegensehen. Mit gutem Einsatz konnten die Damen des BC Gießen 5 Spiele von 6 Partien für sich entscheiden und beendeten die Ligasaison mit einem guten Schnitt von 170,73 Pins. Erneut konnte Yasemin Lassiter mit einem Schnitt von 188,8 Pins glänzen und dem Team erfolgreich den Rücken stärken. Mit der gezeigten, guten Mannschaftsleistung und dem Aufstieg in die Regionalliga hat das Team auch in der nächsten Saison gute Chancen ganz vorne mitzuspielen. Den Sprung in die Oberliga anzustreben, sollte zumindest dann ein realistisches Ziel sein und hierzu ist genügend Zeit gegeben, um an der Vermeidung der kleinen, "dusseligen" Fehlerchen zu arbeiten. Aber nun kann man sich erst einmal über den gelungenen Aufstieg freuen und verdient mit einem Gläschen Sekt feiern. Herzlichen Glückwunsch!

 

Die Herren der 3. Mannschaft könnte das Ziel "Aufstieg" auch noch realisieren und musste auf den Bahnen in Hanau antreten. Punktgleich mit dem Tabellenführer vom BV Blau-Gelb Frankfurt galt es an dem Team dranzubleiben. Gleich im ersten Match konnte man sich bei einem Sieg gegen die Blau-Gelben einen kleinen Vorsprung verschaffen. Die Überraschung gelang dem Gießener Herren Team und man siegte mit 690:660 Pins. Auch die nächsten beiden Spiele konnten gewonnen werden, jedoch blieben dem jungen Gießener Team die Blau-Gelben auf den Fersen. Im letzten Spiel vor der Pause kam der Patzer und man verlor unnötig mit 656:688 Pins gegen das Team von NIDDA Ffm., und Blau-Gelb glich wieder aus. Nach der Pause musste man erneut zwei Spiele verloren geben und damit ging auch die Tabellenspitze wieder an Blau-Gelb. Ärgerlich dabei war das letzte Spiel, da man dieses nur mit 1 Pin Unterschied gegen Aschaffenburg verlor. Einfach nur ärgerlich! Aber noch bleiben ja zwei weitere Spieltage übrig, an denen man noch alles klar machen kann. Hier geht bestimmt noch was!

 

Schwieriger sieht es da bei der 2. Gießener Herrenmannschaft aus, was einen möglichen Aufstieg betrifft. Man musste in Mainz antreten und konnte dort ersatzgeschwächt demzufolge nur 4 von 7 Spielen gewinnen, damit verlor man doch wichtige Punkte zur Tabellenspitze. Mit Platz 3 ist man zwar vorne mit dabei, aber hat bereits 19 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer von der FTG Frankfurt. Es wird ziemlich schwer werden diesen Rückstand noch aufzuholen, aber auch hier sind es noch zwei Spieltage, die noch zu absolvieren sind und auch im Bowling ist bekanntlich nichts unmöglich!  ;-) 

 

                               alle Tabellen vom 6. Spieltag im Überblick

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

20.01.2013  BC Gießen 1 ist alleiniger Tabellenführer in der 2. Bundesliga-Süd

   

Am 19. und 20. Januar fand der hessische "Heim-Start" für das Gießener Bundesliaga-Team in Wiesbaden statt. Angestrebtes Ziel war es sich einen Vorsprung gegenüber dem Team aus Regensburg, dass vor dem Ligastart punktgleich mit den Gießenern auf Platz 1 lag, herauszuspielen. Bestens motiviert durch die letzten Turniererfolge startete unsere 1. Herrenmannschaft mit dem notwendigen Selbstvertrauen in die 9 zu absolvierenden Spiele. Den Blick fest auf das Ziel "Wiederaufstieg" gerichtet, konnte der Samstagsspieltag dann auch erfolgreich mit 5 Siegen und 1 Niederlage bestritten werden. Regensburg dagegen konnte nur 3

von 6 Spiele gewinnen und fiel leicht zurück. Dennoch blieb man auf Gießener Seite hoch konzentriert und verteidigte den erkämpften Vorsprung. Der Show-down am Schluss des Spieltags kam ja noch, die direkte Partie gegen den Mitfavoriten und dazu wollte man sich ein gutes Punktepolster zugelegt haben. Aber das Schluss-Spiel hatte es wieder einmal in sich, scheinbar wollte man hier von Gießener Seite nun alles klar machen und tat sich erneut gegen Regensburg schwerer als zuvor. Mit dem schlechtesten Durchgang der beiden Tage musste man sich Regensburg enttäuscht mit 1066:911 geschlagen geben. Dennoch kann das Gießener-Team optimistisch sein, dass der anvisierte Wiederaufstieg erfolgreich abgeschlossen werden kann. Die zuvor guten erzielten Mannschaftsergebnisse mit insgesamt 7 Siegen aus 9 Spielen und den verdienten 9 Bonus-Punkten, als Zweitbestes Team des Wochenends, brachten Platz 1 in der Tabelle und eine kleinen Vorsprung von 6 Punkten gegenüber Regensburg. Eine gute Ausgangsbasis für den letzten Bundesliga-Spieltag, der am 16./17. Februar in Ludwigshafen ausgetragen wird. FAZIT: Ein gelungener Heim-Start des Gießener Bowling-Teams, dass nun aus eigener Kraft einen möglichen Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga schaffen kann. Der Grundstein dafür wurde am Wochenende gelegt, nun gilt es das Projekt zum verdienten Abschluss zu bringen. Viel ERFOLG dafür, wir drücken Euch Allen die Daumen.

 

                             ...und hier die Tabelle der 2. Bundesliga-Süd

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

15.01.2013  BC Gießen´s Herren holen GOLD und SILBER im DOPPEL bei den Hessenmeisterschaften

   

Am 12. und 13 Januar fanden in Frankfurt-Eschersheim und Oberrad die Hessischen Bowling Doppel-Meisterschaften statt. Insgesamt 60 Herren-Doppel und 31 Damen-Doppel traten an, um sich den Hessenmeister-Titel und damit die Fahrkarten zur Deutschen Meisterschaft zu sichern. Bei der ersten Hessenmeisterdisziplin des Jahres 2013 gingen 3 Damen-Doppel und 4 Herren-Doppel mit Gießener Spielern an den Start. Der Vorlauf fand auf den Frankfurter Bahnen in Eschersheim statt. Um die Runde der Top20 bei den Herren zu erreichen mussten die Herren-Doppel knapp über 2300 Pins (Schnitt 192 Pins) erreichen. Das gelang nur dem Doppel Aust/Neldner und Frank Heine mit seinem Partner vom BC Nidda, Ben Pachonik. Heine/Pachonik konnten sich mit 2546 Pins qualifizieren und auf Platz 2 in die Zwischenrunde einziehen. Aust/Neldner spielten 2498 und erreichten somit auf Platz 5 den Zwischenlauf. Beide Doppel zeigten damit, dass bei der Titelvergabe mit Ihnen gerechnet werden muss. Die beiden weiteren Gießener Doppel Henrich/Geibel und Uwekoolani/Moritz verpassten den Cut und landeten auf den Plätzen 42 und 54. Bei den Damen mussten 2150 Pins (Schnitt 179,2 Pins) erreicht werden um den Zwischenlauf der Top 12 zu erreichen. Dies gelang nur dem beiden Gießener Damen, Katharina Henrich und Jasmin Fritzjus. Sie qualifizierten wie im Vorjahr, mit dem 8. Platz souverän für die Zwischenrunde. Die beiden anderen Damen-Doppel Gollnow/Lassiter und Beyer/Becker-Daschmann schieden nach dem Vorlauf auf den Plätzen 20 und 23 aus. Schade! Erneut vom Pech verfolgt, verlief der Zwischenlauf in Frankfurt-Oberrad für das Doppel Fritzjus/Henrich, denn nur 6 Pins fehlten Ihnen letztendlich zur Finalteilnahme. Die Gegenspielerin Naujoks vom ABV Frankfurt verhinderte im letzten Durchgang mit einem 276-er Spiel die Finalteilnahme der beiden Gießenerinnen. Eindrucksvoller trumpften die Gießener Herren im Zwischenlauf auf. Mit einer Powerserie von 1450 Pins (Schnitt 241,66 Pins) schoss sich Dominic Neldner mit der Unterstützung seines Partners Karsten Aust (1311 Pins) auf Platz 1. Das zweite Doppel mit Frank Heine folgte mit 2665 Pins auf dem 2. Platz. sicher ins Finale. Hier glänzte Ben Pachonik ebenfalls mit einer 1453-er Serie. Nun kam der Showdown im Finale, denn beide Teams konnten sich im anschließenden Matchplay der besten 8 Herren-Doppel den Gruppensieg holen und mussten nun um den Hessenmeister-Titel im alles entscheidenden Spiel gegeneinander antreten. Frank Heine setzte hier mit 239 Pins Akzente und machte seinen Anspruch auf den Meistertitel deutlich. Sein Partner, Ben Pachonik, steuerte mit 224 Pins seinen Teil dazu bei. Damit ließen Sie dem Gießener-Doppel Aust/Neldner keine Chance. Am Ende glänzten Heine/Pachonik mit 463:365 Pins und holten sich mit diesem überzeugenden Finalspiel den Hessenmeister-Titel. Erneut gehen GOLD und SILBER wieder einmal nach Gießen und damit haben sich auch die beide Doppel ihre DM-Teilnahme gesichert. Herzlichen Glückwunsch!

 

                 ...und hier nun der LINK zu allen HM-Ergebnissen

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 


1. BSV Gießen 1976 e.V.
vorstand@bsv-giessen.de