Home BSV-Gießen
Wir über uns
News 27.06.2020
A R C H I V E
Juli-Dez. 2016
Jan.-Juni 2016
Jan.-Dez. 2015
Jan.-Dez. 2014
Jan.-Dez. 2013
Jan.-Dez. 2012
Jan.-Dez. 2011
Jan.-Dez. 2010
Sept.-Dez. 2009
LIGA Tabellen+Teams
Termine ab Juni 2020
Turniere ab Juni2020
BSV Erfolge+Rekorde
EHREN - Galerie
Vorstand
Kontakt/Mitgl.werden
Unsere Sponsoren
Links
Bowlingzubehör
Interne Seiten
Impressum

 

ARCHIV -  NEWS vom Januar bis Dezember 2014

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

07.12.2014  Gießener Herren-Team 1 sichert sich Platz 2 beim 5. Liga-Start

 

In der Regionalliga der Herren in der auch die 1. Herren-Mannschaft des BC Gießen am Wochenende auf der Bowling-Anlage "Am Rebstock" in Frankfurt spielte, spitzt sich ein Duell der beiden Führenden zu. Mit 6 Siegen aus 7 Partien und dem zweitbesten Spieltagsgesamtergebnis kann sich das Herren-Team im Kampf um die Tabellenführung noch gute Chancen ausrechnen, denn der auf Platz 1 stehende ABV Frankfurt führt nur noch mit 5 Punkten und noch sind 3 Spieltage zu absolvieren. Die Gießener Herren sind nach dem Gewinn der Hessenmeisterschaft im TRIO frisch motiviert und wollen in dieser Ligasaison noch was reissen. Aber auch die Verfolger des Lahnstädter Teams sitzen diesen mit nur 5 Punkten Rückstand im Nacken. Die kommende, spielfreie Weihnachtszeit muss noch mal gut zum Kräftesammeln genutzt werden, um dann am 18. und 25. Januar wieder voll angreifen zu können. Vielleicht gelingt es dem Aufsteiger aus Gießen ja noch für eine echte Überraschung zu sorgen.

 

 

Etwas schwerer haben es die Herren des Teams BC Gießen 2 den angestrebten Klassenerhalt noch zu packen, denn mit 14 Punkten ist bereits der Abstand zum rettenden Platz 5 recht groß. Beim Ligaauftritt in Kelsterbach konnten nur 4 der 7 Spiele gewonnen werden. Aber die Bonusausbeute brachte weitere 4 Punkte ein und verhalf dem Team schon einmal auf Platz 7. Damit konnte das Tabellenschlusslicht an die Mannen des BC Rebstock abgegeben werden. Ein echter KNALLER war das 6. Spiel von Robin Biskoping, der mit  einem fehlenden Strike, das perfekte Spiel knapp verpasste und 279 Pins erzielte. Damit tat er es an diesem Spieltag seinem Clubkameraden Sascha Güldner gleich, der in der Regionalliga  im 5. Spiel die 279 Pins auch erzielte.

 

Auch unsere Damen in der HESSENLIGA zeigten sich am Wochenende von ihrer besten Seite. Beim 4. Ligastart auf den Bahnen "Bowl for fun" in Langen versuchten sie diesen Slogan für sich zu nutzen und gewannen 5 von 9 Spielen. Dabei krönten sie ihre Spielfreude mit einem Top-Teamergebnis im letzten Spiel gegen den Mitaufsteiger und Dauerrivalen der letzen beiden Jahre den BV RÖMER FRANKFURT. Mit 897 Pins (Schnitt 224,25 Pins) deklassiert man die RÖMER-Damen und gewann mit riesigen 250 Pins Vorsprung. Dieses Traumergebnis trug auch dazu bei, dass die Gießener Damen mit einem Mannschaftsgesamtschnitt von 186,69 Pins einen neuen Vereinsrekord aufstellten. Weiterhin hat man sich mit Platz 4 im oberen Tabellenteil gut festgesetzt und kann nun entspannt und frohen Mutes in die Weihnachtspause gehen. Am 24./25. Januar geht die Punktejagd auf der Bowling-Anlage in Mühlheim bei Frankfurt weiter und das Gießener Damen-Team wird nochmal alles dransetzten, sich den fast greifbaren 3. Platz erkämpfen zu wollen. "GUT HOLZ" dafür!!!

 

 

Alle Gießener Tabellen sind auf unser "LIGA-Tabellen+Teams" - Seite schon ONLINE.  :-)

 

 


 

 

02.12.2014  Gießener Bowling-Trio gewinnt mit Bravour den Hessenmeister-Titel

 

Die Rick Baker, Andy Opper und Sascha Güldner Bowling-GALA bei den Hessenmeisterschaften im Trio startete am vergangenen Samstag auf der "Bowl for fun"-Anlage in Langen gleich mit einem großen Paukenschlag. Denn Rick Baker zauberte gleich im ersten Spiel mit einem 300-er - ein perfektes Spiel - auf die Bahn und gab damit den Startschuss zu einer außergewöhnlichen Bowlingvorstellung des Gießener Trio´s. Baker eröffnete seine 4-er Serie mit einem Traumergebnis von 1049 Pins (Schnitt 262,25 Pins!!!) Andy Opper folgt ihm mit 842 Pins (Schnitt 210,5) und Sascha Güldner brachte auch nochmal eine erstklassige Serie von 999 Pins (Schnitt 249,75) dazu. Damit beendete das Gießener TRIO die Vorrunde auf Platz 1 mit einem sensationelle Teamschnitt von 240,83 Pins! Einfach HAMMER!!!

Dennoch waren die Verfolger vom BV Blau-Gelb Frankfurt ihnen auf den Fersen und kamen bis auf 34 Pins an Sie heran. Das Verfolger-Trio bestand aus den Ex-Gießenern Bundesligaspielern Karsten Aust, Frank Heine und Philipp Gladigau, die nun in Langen ihre Heimatbahn haben. Das Trio auf Platz 3 vom ABV Frankfurt lag aber bereits 150 Pins zurück. Damit lag ein spannendes Duell der beiden führenden Trio´s in der Luft. Der Zwischenlauf wurde am Sonntag auf der Rebstock-Anlage in Frankfurt fortgesetzt und versprach weitere spannende Spiele. Können die Ex-Bundesligisten ihre große Erfahrung mit in die Waagschale werfen und wie halten die Nerven der Gießener Führungsfrischlinge??? Die weiteren 4 Trio-Durchgänge mussten nun für Klarheit sorgen. Und wieder setzte der bärenstarke Gießener Rick Baker die Zeichen auf Angriff, was ja bekanntlich die beste Verteidigung sein soll und seine 2 Mitstreiter unterstützten Ihn mit allen Kräften. Erneut sollte das Ergebnis des Teams der Maßstab für die restlichen 13 Zwischenlauf-Trio´s sein. Rick Baker mit seiner glanzvollen 4-er Serie von 899 Pins, gefolgt von Andy Opper mit einem bärenstarken Auftritt von 886 Pins und abgerundet durch Sacha Güldner mit bombigen 883 Pins, schockte und distanzierte zugleich die Gegnerschaft auf über 300 Pins Vorsprung. SENSATIONELL, was diese drei Lahnstädter Herren dort ablieferten!!! Das anschließende Finale der besten 6 Trio-Teams war für das Gießener TRIO, wie die Schlussetappe der Tour de France, sprich eine reine Triumphfahrt zum Hessenmeister-Titel. Schlussendlich siegten Sie mit einem Vorsprung von 360 Pins!!! Einfach unglaublich!!! Dieses TRIO hat allen gezeigt, was eine homogene Truppe im Stande ist zu leisten. Mit insgesamt 7382 Pins und einem Schnitt von 223,70 Pins dürften die drei Lahnstädter große hessische Bowling-Geschichte geschrieben haben. Rick Baker spielte über 11 Spiele einen erstklassigen Schnitt von 224,91 Pins, Andreas Opper kam auf einen hervorragenden Schnitt von 216 Pins und Sascha Güldner toppte beide letztendlcih und brachte es auf einen beeindruckenden Schnitt von 230,18 Pins. CHAPEAU meine Herren!!!  Alles in allem ein toller Hessenmeister-Titel so richtig zum Zungeschnalzen. Gerne können das die Herren Baker und Güldner bei der HM2015 im Herren-Doppel nochmal wiederholen. Man kann sich schon jetzt auf den Auftritt der Beiden am 11. Januar 2015 in Langen auf der "Bowl for fun"-Anlage freuen.

 

 

    Alle HM-TRIO - Ergebnisse sind hier  zu finden (bitte dann ganz nach unten scrollen!!!)

 

 


 

 

24.11.2014  Dagmar Becker-Daschmann und Rick Baker sind die neuen Vereinsmeister 2014

 

 

Die neuen Vereinsmeister 2014 sind Dagmar Becker-Daschmann und Rick Baker.

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

Die Vereinsmeisterschaft wurde dieses Jahr am 23.11. auf der Bowling-Anlage in Wetzlar ausgespielt. Unter 5 Damen und 13 Herren wurden nach einem Vorlauf, die Plätze für das Damen-Finale als auch die Top8-Plätze der Herren ausgespielt. Bei den Damen wurde das Shoot-Out-Finale nach einer kurzen Pause dann direkt gestartet. Nach jeweils einem Spiel scheidet die Spielerin mit dem niedrigsten Ergebnis aus. Gleich in der ersten Runde erwischte es die Vorlauf-Führende, Katharina Henrich und damit war eine der Favoritinnen raus aus dem Rennen. Spannend ging es weiter. Jasmin Fritzjus fehlte ein Pin und mit 197 Pins war auch Sie draußen. Petra Beyer, die Siegerin von 2010, das Jugendsternchen Phyllis Balzer und die letztjährige Meisterin Dagmar Becker-Daschmann gingen in die letzten beiden Runden. Nun erwischte es Phyllis Balzer. 152 Pins reichten Ihr nicht und sie musste sich mit einem beachtlichen 3. Platz zufrieden geben. Damit stand das Finale nun fest. Die Meisterin aus 2010 gegen die Meisterin aus 2013. Bis zur Mitte des Spiels war es ein Kopf an Kopf-Rennen, doch dann schlichen sich ein paar Leichtsinnsfehler bei beiden ein. Dagmar konnte sich etwas absetzen und gewann mit 190:165 Pins. Damit konnte Sie ihren Sieg aus 2013 wiederholen.   Genauso spannend ging es bei den Herren zu. 740 Pins wurden gebraucht, um unter die Top8 zu kommen. Mit 880 Pins setzte sich Michael Opper an die Spitze, knapp gefolgt  von seinem Bruder Andreas, der für sich 865 Pins verbuchen konnte. Damit ergaben sich interessante Paarungen für die K.O-Runde. Michael Opper musste gegen Helmut Daschmann antreten. Ging noch die erste Runde mit 208:177 an ihn, so gelang Helmut Daschmann im 2. Spiel alles und er schaffte ein unglaubliches 277-er Spiel. Das war das Aus für den Führenden und Helmut Daschmann stand im Finale der Top4. Auch in der 2. Paarung gelang Andreas Opper der große Wurf. Lag er nach dem 1. Spiel mit 54 Pins im Rückstand, so schaffte er im 2. Durchgang ein großartiges 266-er Spiel und gewann mit 416:405 Pins gegen Heinz Henrich. Damit kämpfte er sich mit 11 Pins in die Runde der letzten 4. Im dritten Match standen sich Thomas Kilsbach und Bertram Gilbert gegenüber. Bertram Gilbert konnte mit 410:354 Pins das Match recht klar für sich entscheiden und auch in die 4-er-Runde einziehen. Äußerst spannend ging es im 4. Duell zur Sache, in dem die eigentlichen Favoriten  aufeinander trafen. Rick Baker und Sascha Güldner, die momentan führenden Vereinsspieler standen sich hier gegenüber. Rick Baker hatte die stärkeren Nerven und behielt mit 415:396 Pins die Nase vorn. Damit waren die Top4 für das Finale komplett. Rick Baker, Andreas Opper, Helmut Daschmann und Bertram Gilbert gingen in das anschließende Shoot-Out-Finale. Helmut Daschmann fand nicht mehr zu seinem tollen Spiel aus der K.O.-Runde  und musste als Erster die Segel streichen. In der zweiten Runde erwischte es Bertram Gilbert, der zuvor noch Bester in der ersten Runde war und damit stand das Finale fest, Rick Baker gegen Andy Opper. Der Vorjahresmeister, Andreas Opper auf dem Weg zur Titelverteidigung oder gelingt es Rick Baker, seinen Sieg aus 2011 zu wiederholen, das folgende Spiel sollte es zeigen. Erneut ein spannendes Match bis zur Mitte des Spiels, dann unterliefen Opper zwei Konzentrationsfehler und Baker nutzte die Chance um seinen Vorsprung auszubauen. Mit 203:180 Pins entschied er das Match für sich und holte sich den Titel Vereinsmeister 2014. Herzlichen Glückwunsch den beiden Vereinsmeistern, Dagmar Becker-Daschmann und Rick Baker! Die Siegerehrung wurde anschließend von der 2. Vorsitzenden, Petra Beyer und dem Sportwart, Heinz Henrich, durchgeführt. Beide bedankten sich noch einmal bei den Akteuren für die gute Beteiligung und wünschten allen "Viel Erfolg" für die kommenden Liga- und HM-Wettkämpfe. 

 

                         Ergebnisübersicht

 

 


 

 

15.11.2014  Gießener Spieler gewinnen in Rangliste A bei Damen und Herren

 

35 Damen und 83 Herren waren zum Hessischen Ranglisten-Turnier in Langen bei Frankfurt angetreten, um in den unterschiedlichen  Leistungsklassen A-F ihren Bowling-Champ zu küren. Die Spieler und Spielerinnen

des 1. BSV Gießen starteten in 4 dieser Klassen. Bei den Damen gingen Dagmar Becker-Daschmann in der Königsklasse, der A/B-Klasse (=Schnitt über 180 Pins) an den Start. Jasmin Fritzjus und Katharina Henrich mussten in der C-Klasse (Schnitt 170-180 Pins) antreten. Das Küken des BSV Gießen, die 15-jährige Phyllis Balzer, starte in der E/F-Klasse. Gleich bei ihrem ersten Debüt schaffte Sie es mit einem Schnitt von 126,5 Pins ins Finale zu kommen, scheiterte hier aber an ihren „weichen Knieen“ beim  1 zu 1 K.O.-Spiel. Etwas unglücklich verlief das Turnier für Jasmin Fritzjus und Katharina Henrich. Beide überstanden die Vorrunde auf Platz 2 und 6 erfolgreich und mussten nun im 1 zu 1 Spiel sich bewähren. Jasmin Fritzjus hatte Pech und scheiterte hauchdünn mit....    weiter

 

 

 

 


 

 

02.11.2014  BC Gießen 1 holt sich Platz 2 mit überragendem Sascha Güldner

 

Die Sascha Güldner Bowling-GALA fand am Wochenende im Hanauer Hansa Haus statt. Mit einem traumhaften Schnitt von 239 Pins aus 7 Spielen riss er seine Teamkollegen mit und war damit mit einer der Punktegaranten im Team. 6 von 7 Matches konnten gewonnen werden und brachten das Lahnstädter Team auf den 2. Platz. Mit nur noch 4 Punkten Rückstand zum Tabellenführer ABV Frankfurt ist der Blick auf den Aufstiegsplatz wieder in den Focus des Gießener Teams gerückt. 

Die 2. Herren-Mannschaft musste zum Ligastart in Dieburg antreten. Erneut ersatzgeschwächt musste das Team erneut in neuer Zusammensetzung an den Start gehen. Insgesamt tat man sich sehr schwer und kam nicht richtig in den gewohnten Rhythmus, denn viele kleine Bahnstopps brachten immer wieder unnötige Pausen und störten damit zusätzlich den Spielfluss. Mit gerade mal 3 gewonnenen Spielen reichte es nicht um aus dem Tabellenkeller rauszukommen. Im Hinblick auf die vom Verband beschlossene Ligaänderung, wird es für das Team immer schwerer den rettenden 5. Platz zu erreichen, der aber nun auch schon 19 Punkte entfernt ist. Weiter gehts hier am 07.12.2014 in Kelsterbach.

Erfolgreicher konnten sich am Wochenende die 1. Damen-Mannschaft des BC Gießen auf der REBSTOCK-Anlage in Frankfurt darstellen und ist als bestes Aufsteiger-Team auf Platz 4 zu finden. Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten konnten die BC-Girls 5 von 9 Spiele gewinnen und damit ihre gute Tabellenposition festigen. Nach Siegen über die beiden Tabellenvorderen FTG Frankfurt und Blau-Gelb Frankfurt ließen die Kräfte etwas nach und man verschenkte weitere Siegchancen. Der angestrebte Klassenerhalt dürfte kaum noch in Gefahr geraten, da zwischen dem 4. und 5. Platz bereits eine Lücke von 18 Punkten den oberen vom unteren Tabellenteil klar teilt. Auch hier geht es am 06./07. Dezember weiter und das Team ist dann auf der "Bowl for fun" -Anlage in LANGEN am Start. Hier kann man den Blick mal auf Platz 3 richten und sich somit eine neue Aufgabe stellen.

 

Die Tabellen sind ONLINE unter "Liga" zu finden.

 


 

12.10.2014  Gießener Damen-Team erkämpft sich Platz 3 beim 2. Hessenliga-Start

 

Am Wochenende 11.+12.10. fand in Viernheim der 2. Hessenliga-Start statt. Mit tollem Teamgeist konnten die Gießener Bowlerinnen mehrfach zum Spielende den Gegnerinnen die Pins stehlen und wichtige Punkte aufs Gießener Punktekonto  gutschreiben lassen. Insgesamt wurden 5 von 9 Partien gewonnen und dies brachte der Mannschaft den 3. Platz ein.

 

Die 1. Herrenmannschaft hatte ihren 3. Ligastart in Wiesbaden auszutragen. Die bekannt schwierigen Bahnverhältnisse mussten mit höchster Konzentration angegangen werden, wollte man hier gute Punkte erkämpfen. Trotz guter Team-Serien von 831, 784, 765 und 710 Pins konnte nur ein Spiel am Vormittag gewonnen werden. Prompt kam am Nachmittag gleich im ersten Spiel die Trotz-Reaktion und brachte ein rekordverdächtigen Durchgang von 949 Pins (192,267,247,243) zu Stande und damit zwei weitere Punkte. Der Nachmittagsstart konnte jedenfalls mit zwei Siegen aus 3 Partien noch gut abgeschlossen werden. Insgesamt gesehen konnte der 3. Spieltag mit einem Mannschaftsschnitt von 198 Pins dennoch erfolgreich abgeschlossen werden. Mit Platz 4 in der Tabelle ist das Team dem Ziel "Klassenerhalt" ein gutes Stück näher gekommen, da nun schon ein Abstand zum Tabellenende von 22 Punkten zu verzeichnen ist. Aber nach oben gesehen, geht auch noch was und der kommende Ligastart findet am 02. November in Hanau statt und dann muss wieder angegriffen werden.

 

Die 2. Herrenmannschaft musste ihr können in Viernheim beweisen. Gleich im ersten Spiel lag man aussichtsreich in Führung. Unachtsamkeiten schlichen sich ein und man büßte den Vorsprung zum Schluss noch ein, so kam es dann zur einer Punkteteilung. Der Spieltag verlief anschließend recht ausgeglichen und mit 3 Siegen aus weiteren 6 Partien gelang es dem Team die "Laterne" des Tabellenletzten abzugeben. Aufgrund der Ligenneuordnung mit 3 Abstiegsplätzen wird es die Mannschaft sehr schwer haben, sich aus der Abstiegszone noch raus zuspielen. Das rettende Ufer ist bereits 14 Punkte entfernt, dem zu Folge ist hier eine gute Kampfmoral gefordert, damit unmögliches noch möglich gemacht werden kann. Bekanntlich ist ja Angriff, immer noch die beste Verteidigung!!!

 

Alle Gießener Tabellen sind auf unser "LIGA-Seite" ONLINE.

 


 

30.09.2014  Gießener Bowlerinnen beim Posthornturnier im Finale des Damen-Doppel dabei

 

Vom 25.-28.09.2014 wurde das 23. Posthornturnier des BV Blau-Gelb Frankfurt erstmals auf der Bowlinganlage in Langen ausgetragen. Das traditionelle Turnier war wieder einmal sehr gut besucht. Insgesamt waren 56 Herren-Doppel, 81 MIXED-Doppel und 23 Damen-Doppel am Start und in allen Disziplinen war auch

wieder der BC Gießen mit seinen Akteuren vertreten. Im Damen-Doppel versuchte das Doppel Jasmin Fritzjus und Katharina Henrich wieder ihren Erfolg von 2011, die Finalteilnahme der besten 8 Damen-Doppel zu erreichen, in Angriff zunehmen und das gelang den Beiden in diesem Jahr erneut. Nachdem sie in den beiden Vorjahren immer knapp gescheitert waren, schafften sie es diesmal. Katharina Henrich legte mit 1183 Pins eine klasse 6-er Serie hin. Mit Handicap waren es 1301 Pins (Schnitt 216,83 Pins) und bei Jasmin 1193 Pins (198,83). Das reichte den Beiden für Platz 7. Im Finale lief es dann nicht mehr so gut und Beide beendeten das Turnier auf dem 8. Platz. Ein schöner Erfolg für Beide! Im MIXED-Wettbewerb waren Gießen´s Bowler nur in 3 Teams mit von der Partie. Hier gelang dem Mixed-Doppel Katharina Henrich mit 1391 Pins (netto 1273) und Christian Haas vom ABC Mannheim mit 1395 Pins der Sprung in die Geldränge. Mit insgesamt 2786 Pins (Schnitt 232,17 Pins) wurde ihr klasse Ergebnis mit dem 9. Platz honoriert. In ihrem zweiten Mixed-Start kam Katharina Henrich

mit dem 9. Platz honoriert. In ihrem zweiten Mixed-Start kam Katharina Henrich mit Partner R. Seyfarth (BV Fusion Langen) nur auf Platz 40. Jedoch spielte Sie hier erneut mit 1170 Pins eine klasse 6-er Serie. Das dritte Gießener  MIXED-Doppel Dagmar Becker-Daschmann mit Ehemann Helmut landete mit einem Gesamtschnitt von 213 Pins auf Platz 58. Damit wurde deutlich mit welchen Ergebnissen man aufwarten musste, um hier in die Top-Ränge zu kommen. Im Herren-Doppel gelang wieder einmal Sascha Güldner der große Wurf. Er spielte eine erstklassigen 6-er Serie von 1415 Pins (Schnitt 235,83 Pins). Sein Doppel-Partner, Heinz Henrich erspielte ein Gesamtergebnis von 1258 Pins(209,66). Mit insgesamt 2673 Pins (Schnitt 222,75 Pins) reichte dies aber nur zu einem unbedeutenden 31. Platz. Damit wir deutlich, welche Ergebnisse hier erfoderlich waren. Um das Finale bei den Herren-Doppel zu erreichen musste ein Ergebnis von 2830 Pins erzielt werden, das entspricht einem Schnitt von 235,83 Pins!!! Einfach Unglaublich!!!

 

 


 

15.09.2014  BC Gießen - Teams absolvierten ihren 1. Ligastart

 

Die Bowler und Bowlerinnen vom BC Gießen haben ihren 1. Ligastart gespielt. Als erstes Team musste bereits am Samstag die Damen-Mannschaft als Aufsteiger in der Hessenliga ihr Debüt in Wiesbaden geben. Auf der Anlage "FUN-Fabrik" mussten sich unsere BC Gießen-Ladies von ihrer besten Seite zeigen und das taten Sie auch. Mit 2 gewonnen und 2 verlorenen Partien konnte man recht optimistisch in die restlichen 5 Sonntags-Matches gehen. Die schweren Bahnen erforderten viel Aufmerksamkeit, denn kleine Fehler wurden sofort mit verschobenen Pins oder Splits bestraft, die das anschließende Räumen sehr erschwerten. Mit guter Moral gelangen unserem Damen-Team am Sonntag noch 4 weitere Siege und damit konnte der erste Ligastart sehr erfolgreich auf Platz 4 beendet werden. Mit der gezeigten Leistung und dem guten Team-Spirit sollte der Klassenerhalt in der höchsten hessischen Spielklasse eine lösbare Aufgabe für die Damen sein.

 

Unsere neue 1. Herren-Mannschaft kam auch zu ihrem Debüt in der Regionalliga und musste am Sonntag in neuer Formation in Ffm.-Eschersheim antreten. Das hier ein anderer Wind weht bekamen die BC Gießen-Herren im Laufe des Sonntags recht deutlich zu spüren. Startete man noch im ersten Match mit einer tollen Mannschaftsleistung von 826 Pins (Schnitt 206,5 Pins) und konnte damit das Gegner-Team aus Wiesbaden überraschen und den ersten Sieg verbuchen. Danach reichte ein 755 Pins Durchgang schon nicht mehr, um zu punkten. Scheinbar war die Anfangseuphorie doch recht schnell verflogen und man musste die Mittagspause nutzen, um neue Kräfte zu sammeln. Dies gelang dem Team recht gut und man konnte noch 2 Siege aus 3 Matches für sich verbuchen. Zum Abschluss des Spieltages standen 3 Siege aus 7 Begegnungen auf dem Gießener Bowlingkonto und das reichte erst einmal für Platz 5. Das Team muss schnell wieder zu seiner alten Stärke zurückfinden und sich über die nächsten Ligastart in der neuen Klasse einleben, dann kommt die gute Kampfmoral wieder zu alter Stärke und bringt das notwendige Selbstvertrauen wieder zurück. Der nächste Ligastart am 05. Oktober in Wetzlar sollte als Heimstart einiges dazu beitragen.

 

Das 2. Herren-Team des BC Gießen musste auf der Park-Bowling Anlage in Mühlheim zum Saisonstart antreten und legte dort einen klassischen Fehlstart hin. Auch hier muss sich die neuformierte Truppe erst etwas einspielen, um zu punkten. Denn im letzten Spiel der 7 Partien gelang dem Team der erste und einzige Sieg an dem "schwarzen" Sonntag. Mit Platz 8 in der Tabelle und der vom Verband angestrebten Spielklassenänderung zur nächsten Saison, wird es schon jetzt sehr schwer die vordere Tabellenhälfte zum Klassenerhalt zu erreichen. Von diesem Ligastart muss sich die Mannschaft schnell erholen und die kommenden 7 Spieltage nutzen, die verlorenen 10 Punkte möglichst wieder aufzuholen. Damit ist die Aufgabe klar: "Mission Impossible! Klassenerhalt!"

 


 

27.07.2014  BSV Gießen startet in die neue Saison ohne sein Bundesliga-Team

 

Der 1. BSV Gießen muss die neue Liagsaison ohne sein Bundesliga-Team "BC Gießen 1" angehen. Nach der überrraschenden Kündigung aller 8 Bundesliga-Spieler zum Saison-Ende, fand sich in der Kürze der Zeit leider kein sportlicher Ersatz, so dass sich die Vereinsführung zur Abmeldung der Mannschaft aus der 1. Bundesliga gezwungen sah. Nach 17 Jahren Zugehörigkeit in der 1. und 2. Bundesliga geht nun eine lange, sportlich erfolgreiche Ära zu Ende. Auch für den hessischen Bowlingsport geht damit ein wichtiger Startplatz verloren. Dennoch geht der Bowlingsport im 1. BSV Gießen weiter, denn mit der 2. Herren-Mannschaft ist der Verein in der zweithöchsten, hessischen Ligaklasse, der Regionalliga, zukünftig vertreten. Auch die Damen-Mannschaft des BC Gießen ist nach ihrem Aufstieg nun in der höchsten Spielklasse Hessens, der Hessenliga, angekommen und muss dort "ihren Mann" stehen. Beide Teams haben als Klassen-Neulinge ein Ziel vor Augen und das ist in diesen Klassen auch zu bestehen. Eine neue sportlich Herausforderung der man sich nun im Verein stellen muss und wer weis, vielleicht klopft man ja eines Tages wieder an die Bundesliag-Tür. Den 3 Bowling-Teams des BC Gießen wünschen wir für die kommenden Aufgaben schon mal VIEL ERFOLG!

 


 

 

07.06.2014  Rick Baker holt eine BRONZE-Medaille bei der Senioren DM

 

Bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in Unterföhring bei München konnte Rick Baker vom BC Gießen eine BRONZE-Medaille für Hessen erspielen. Rick Baker, der nach dem Vorlauf noch auf dem 10. Platz lag, gelang eine erstklassige zweite 6-er Serie von 1242 Pins (Schnitt 207,0 Pins), damit schaffte er den Sprung unter die Top 6 und kam auf Platz 5 ins Finale. Dort musste er im Round-Robin-System (Jeder gegen Jeden) nochmals 5 Spiele absolvieren. Hier gelang es ihm 3 Gegner zu schlagen und die Belohnung lies nicht lange auf sich warten, denn für jeden Sieg gab es zusätzlich 20 Bonus-Punkte. Mit seiner kämpferischen Stärke in so einem Finale, brachte er erneut eine Top-Leistung zu Stande und erzielte 1091 Pins (Schnitt 218,2 Pins), damit sicherte er sich noch den 3. Platz. auf dem Treppchen. Ein schöner Erfolg für Rick Baker, der noch vor kurzem mit ein paar Verletzungen zu kämpfen hatte. Mit dieser BRONZE-Medaille hat er allen eindrucksvoll gezeigt, dass er nun  wieder mit Spielfreude dabei ist und man ihn auf den nächsten Turnieren wieder bei der Siegvergabe im Focus haben sollte. Ein gelungener DM-Auftritt für ihn mit einem Schnitt von 205,41 Pins aus 17 Spielen. RESPEKT!!!

 


 

25.05.2014  Dagmar Becker-Daschmann erfolgreichste Deutsche bei der Gehörlosen-EM

 

Die mehrfache Deutsche Meisterin des Gehörlosen Sportverbandes, Dagmar Becker-Daschmann, hatte sich durch ihre letztjährigen Erfolge zurück in die Nationalmannschaft gekämpft und konnte somit an der EM, die vom14.-24. Mai in Wien ausgetragen wurde, teilnehmen. Die Gießener Bowlerin wurde aufgrund ihrer beständigen Leistungen und ihrer großen Kampfkraft wieder in die Deutsche Nationalmannschaft berufen und das zu Recht. Gleich im ersten Wettbewerb dem Einzel konnte Sie ihre große Klasse zeigen. Hierzu waren 74 Spielerinnen aus 18 Nationen angetreten und versuchten an die heißbegehrten Medaillen zu kommen. Dagmar verpasste ihre erste Chance auf eine dieser Medaillen gerade mal mit 15 Pins. Ihr Ergebnis von 1119 Pins(Schnitt 186,5 Pins) brachte ihr den 6. Rang. Die gleiche Platzierung konnte Sie sich erneut im Damen-Doppel erspielen. Ärgerlicher hierbei war aber, dass Sie mit ihrer Partnerin Manuela 

 

Wilczynski, mit nur 7 Pins knapp an einem Podest-Platz nämlich dem dritten Platz, sprich die BRONZE-Medaille, vorbeirutschte. Und irgendwie war ihr bei dieser Europameisterschaft, das Medaillenglück scheinbar untreu geworden, denn auch beim folgenden Trio-Wettbewerb musste Sie sich erneut mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben. Auch hier fehlten ihrem Damen-Trio nur 27 Pins bei der Endabrechnung. Schade! Aber noch blieben ihr drei weiteren Medaillenchancen und zwar in der 5-er Mannschaft, in der All Event-Wertung und im Masters, dem Schlusswettbewerb der besten 16 Spielerinnen. Nach dem Zwischenstand der ersten drei Wettbewerbe stand Dagmar auf Platz 6 in der All Event-Wertung und musste nun versuchen sich im 5-er Team- Wettbewerb weiter nach vorne zu kämpfen, wenn Sie noch eine Medaille erreichen wollte. Aber wieder sollten ihre Bemühungen nicht belohnt werden. Trotz eines letzten Aufbäumens mit einem 210-er Spiel im letzten Team-Durchgang verpasste Sie erneut die Medaillenränge und das gleich zweimal. Im 5-er Team-Wettbewerb fehlten ihr und ihren Mannschaftskolleginnen nur 12 Pins für eine Bronze-Medaille. Wieder nur Platz 4 war das Endergebnis mit der Mannschaft und auch im All-Event-Wettbewerb musste Sie sich mit dem 4. Platz zufrieden geben. Trotz all dieser guten Ergebnisse, war doch irgendwie die Seuche drin und das alles zehrte ziemlich an ihren Nerven. Gut gespielt und doch nichts geholt, könnte man sagen, um so schwerer nun im MASTERS, der Endrunde der besten 16 Spielerinnen, das Unmögliche möglich zu machen. Leider sollte ihr auch hier der Griff nach den begehrten Medaillen wieder verwehrt bleiben, dennoch konnte Sie sich, erneut als beste Deutsche Teilnehmerin, in diesem Masters einen beachtenswerten 6. Platz erkämpfen und hat damit ihre EM-Nominierung mit Bravour bestätigt. Der Lohn für ihren kämpferischen Einsatz wurde ihr zwar nicht mit einer Medaille gewürdigt, aber in dieser Form wird man Sie bestimmt auf dem nächsten Event der DEAF wohl wieder als Vertreterin Deutschlands wiedersehen. Dann kann Sie erneut ihr Können unter Beweis stellen und für Deutschland wieder auf Medaillenjagd gehen.

 

 


 

 

16.05.2014  Sascha Güldner bester Hesse bei der Junioren-DM 2014

 

Vom 08. Mai bis 11. Mai wurde die DM der Junioren auf der Bowling-Anlage in

Erfurt der Landeshauptstadt von Thüringen veranstaltet. Aus Gießener Sicht bei den Herren mit dabei Mike Mank als Vize-Hessenmeister (re.) und Sascha Güldner(li.) als Debütant. Bei den Damen schickte der BC Gießen, die Dritte bei den Hessenmeisterschaften, Katharina Henrich, ins Rennen. Der Wettkampf wurde mit der Doppel-Disziplin eröffnet. Hier überrascht Katharina Henrich ihre Hessenkolleginnen mit einer guten 8-er Serie von1425 Pins (Schnitt 178,13 Pins). Die schwer zu spielenden Bahnen haben allen Akteuren Unachtsamkeiten nicht verziehen und meist mit Splits quittiert. Leider konnte sich Katharina nicht mit ihrer guten Doppel-Platzierung belohnen, da sie in der Disziplin keine hessische Mitspielerin hatte. Damit reichte ihre Platzierung nur als Start-Quali für den nachfolgenden Einzel-Wettbewerb. Hier konnte Sie später ihre gute Leistung aus dem Doppel nicht mehr verbessern und verpasste knapp den Zwischenlauf der Top 24. Beim Herren-Doppel konnte Mike Mank mit seinem Partner Sven Mader vom BV 1987 Frankfurt sich auf einen guten 8. Platz mit einem Schnitt von 197,75 Pins erspielen. Damit erreichten Sie auch eine gute Ausgangsplatzierung für das EINZEL. Unglücklicher starte das zweite Herren-Doppel mit Sascha Güldner und Partner Dominik Keil vom BSC Bensheim. Beide taten Sich recht schwer mit den ungewöhnlichen Bahnverhältnissen. Hinzu kam auch noch für Beide etwas Nervosität, da dies ihr Debüt bei dieser Junioren-DM war. Mit etwas Enttäuschung über die eigene Leistung musste man sich mit dem 23. Platz zufrieden geben. Mit der Erkenntnis, dass man nun ja nichts mehr zu verlieren hatte, starteten die Beiden in den Einzelwettbewerb und hier drehte nun Sascha Güldner richtig auf. Mit einer überraschenden erstklassigen 6-er Serie von 1272 Pins (Schnitt 212 Pins) schoss er sich auf den 10. Platz nach dem Einzelvorlauf. Mike Mank konnte sich in seinem Einzel-Vorlauf mit einem Schnitt von knapp 196 Pins, den Einzug in den Zwischenlauf sichern. Hier konnte er sich noch einmal steigern und eine bravouröse 6-er Serie von 1304 Pins (Schnitt 217,33 Pins) abliefern. Das brachte ihm Platz 14 in der Endabrechnung. Nun galt die ganze Aufmerksamkeit Sascha Güldner, der mit seinem 10.Platz in der Spitzengruppe der Top12 zum Zwischenlauf antreten musste. Mit der abgelegten Nervosität und dem guten Gefühl aus dem Vorlauf legte er gleich richtig los und startete mit einem 263-er und 242-er Spiel und übernahm damit zwischenzeitlich die Spitze. Nun keimte bei den Hessen die Hoffnung auf, dass er noch unter die Top4 kommen könnte und damit eine Medaille sicher hätte, aber der folgende Bahnwechsel sollte diesen Traum zerstören. Das verflixte vierte Spiel ging mit 149 Pins voll in die Hose und warf ihn wieder zurück. Trotz der Mobilisierung der letzten Kräfte reichte es noch mal zu 222 und 206 Pins, aber letztendlich fehlten ihm 14 Pins auf den 4. Platz und sogar nur 20 Pins auf Platz2. Schade, schade schade! Mit einer erneuten 6-er Serie von 1288 Pins konnte er seine gute Leistung aus dem Vorlauf nochmals verbessern und beendete den Einzel-Wettbewerb als bester Hesse mit einem Schnitt von 213,33 Pins auf dem ausgezeichneten 6. Platz. Herzlichen Glückwunsch!!! Mit dieser eindrucksvollen Vorstellung von Mike Mank und Sascha Güldner, können wir uns schon auf die nächste Junioren-DM freuen, denn beide Akteure sind noch jung genug um wieder dabei sein zu können.

 

 


 

06.04.2014  1. BSV Gießen mit eigenem Vereinspfosten auf der Landesgartenschau vertreten

 

Petra Beyer, die 2. Vorsitzende, präsentierte uns ein Bild mit unserem "Vereins-Leitpfostens", der auf der Landesgartenschau in Gießen ausgestellt wird. Hier hat sie sich was Tolles ausgedacht und mit diesem Leitpfahl ein sehenswertes, eigentlich unübersehbares Zeichen unseres Vereins in die Öffentlichkeit gebracht. Einfach toll!

Die Landesgartenschau findet vom 26. April bis 5. Oktober in Gießen statt und hier repräsentieren sich viele Vereine und Gruppen mit einer bunten Schar an Leitposten. Etwa 9.000 davon sind an vielen Straßen und Plätzen rund um Gießen aufgestellt.  Also, macht Euch mal auf die Suche nach unserem schönen Vereins-Schmuckstück.

 

Wer ihn findet und den Standort über das Kontaktformular bei Petra Beyer meldet, wird von ihr bestimmt zu einem Training eingeladen. Wir freuen uns auf eure Info!

 

 

          Dieser Bericht ist auch in der ONLINE-Zeitung vom Gießener Anzeiger zu finden!!!

 

 


 

 

29.03.2014  HM-EINZEL 2014 / BC Gießen mit 3 Spielern im Finale

 

Die diesjährigen Hessenmeisterschaften EINZEL wurden am 22. und 23. März ausgetragen. Der Vorlauf wurde auf der Bowlinganlage in Langen und der Zwischenlauf auf der Anlage in Mühlheim ausgetragen. Insgesamt waren 29 Damen und 79 Herren angetreten um den Hessenmeister-Titel zu erringen. Der BC Gießen war mit drei Frauen und fünf Herren angetreten. Im Vorlauf musste eine 6-er Serie gespielt werden. Hierbei galt es bei den Damen unter die Top24 zu kommen und bei den Herren unter die Top40, um sich für den Zwischenlauf zu qualifizieren. Von den Gießener Damen gelang dies am besten Katharina Henrich, die mit 1092 Pins (Schnitt 182,0 Pins), die sich damit auf Platz 13 spielte. Knapp dahinter kommt Jasmin Fritzjus, mit 1083 Pins auf den 15. Platz. Mit nur einem Platz hinter dem Cut, schied dagegen Petra BEYER auf Platz 25 aus. Schade! Bei den Herren gelang Karsten Aust der beste Start, mit Platz 5 und 1291 Pins (Schnitt 215,16) führte er die Gießener Spieler an. Kurz hinter ihm auf Platz 7 lag Rick Baker mit 1249 Pins. Platz 13 ging an Sascha Güldner mit 1219 Pins, Platz 23 holte sich Frank Heine mit 1180 Pins und Heinz Henrich lag mit 1153 Pins auf Rang 32. Damit waren insgesamt sieben BC Spieler für die Zwischenrunde qualifiziert. Im folgenden Zwischenlauf der in Mühlheim ausgetragen wurde, galt es nun die Top 8 Plätze zu erreichen. Leider konnten sich die beiden Gießener Mädels hier nicht mehr steigern und somit endete der Wettkampf für Katharina

Henrich auf Platz 17 und für Jasmin Fritzjus auf Platz 18. Erfolgreicher konnten sich die BC Herren in Szene setzen, allen voran Frank Heine, dem mit einer tollen 6-er Serie von 1343 Pins ein Sprung vom 23. Platz auf den 6. Platz gelang. Das sicherte ihm den Einzug ins Finale. Auch Rick Baker konnte noch mal eine gute Serie mit 1299 Pins hinlegen und sicherte sich damit Platz 4 im Finale. Karsten Aust war der Dritte im Bunde. Er holte sich mit Platz 7 das Finalticket. Leider konnten die beiden weiteren BC Spieler Sascha Güldner und Heinz Henrich nicht mehr an ihre Vorleistung rankommen und mussten die Meisterschaft auf Platz 21 und 39 beenden. Im Finale wurden die acht Finalisten in zwei Gruppen aufgeteilt. In den folgenden 3 Spielen ging es darum sich gute Gruppenplätze zu erspielen. Im alles entscheidenden Finale spielten die jeweils Gleichplatzierten aus Gruppe A und B um die Endplatzierung. Am besten gelang das Rick Baker, der sich in den 3 Spielen auf den 2. Platz (Gr. A) platzieren konnte und somit um die Bronzemedaille gegen den zweitplatzierten der B Gruppe spielen musste. Leider verlor er das Endspiel gegen Florian Mader vom SBV Frankfurt mit 201:212 und musste somit mit dem undankbaren 4. Platz vorlieb nehmen. Der Platz 5 ging an Karsten Aust und Platz 7 an Frank Heine. Damit war der BC Gießen wieder einmal eindrucksvoll im Einzel-Finale der Hessenmeisterschaft 2014 vertreten.

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

11.03.2014  BC Gießen bei der HM mit 2x Silber und 3x Bronze sehr erfolgreich

 

Ein sehr erfolgreiches Bowling-Wochenende konnte der BC Gießen bei den EINZEL-Hessenmeisterschaften der Senioren, Junioren und Jugend für sich verbuchen. Die Ausbeute kann sich sehen lassen und brachte dem BC Gießen wieder einmal 2 Silber-Medaillen und 3 Bronze-Medaillen ein. Den Anfang machte die Jugend-Spielerin Phyllis Balzer, die in der Jugendklasse "Mädchen B" (10-14 Jahre) einen 3. Platz belegte und

die erste BRONZE-Medaille nach Gießen holte. Ihr folgten in der JuniorInnen-Klasse (18-23 Jahre) die Juniorin, Katharina Henrich, die sich auch mit Platz 3 eine BRONZE-Medaille holte. Bei den Junioren war der BC Gießen mit Mike Mank und Sascha Güldner an den Start gegangen. Nach insgesamt 17 Spielen musste sich Mike Mank nur Sebastian Hicke vom BC 83 Kelsterbach geschlagen geben. Er erreichte Platz 2 mit einem Schnitt von 208,18 Pins und holte sich damit die SILBER-Medaille. Sascha Güldner erspielte sich mit einem Schnitt von 201,65 Pins einen beachtlichen 4. Platz und wurde damit, wie alle Medaillengewinner, mit einer Fahrkarte zur DM in Erfurt belohnt.

Die Fahrkarten zur DM nach München erspielten sich auch die beiden BC Gießen Akteure, Rick Baker und Dagmar Becker-Daschmann. Rick Baker war in der Senioren A-Klasse (50-57 Jahre) gestartet. Er erreichte nach 16 Spielen einen Schnitt von 205,63 Pins und holte damit die 3. BRONZE-Medaille für den BC Gießen. Im selben Wettbewerb, Klasse "Versehrte", verpasste die gehörlose Bowlerin, Dagmar Becker-Daschmann, nur ganz knapp den Hessenmeister-Titel. Mit einem Schnitt von 191,31 Pins, fehlten ihr nach 16 Spielen lediglich 25 Pins zum Sieg. Damit stand die 2. SILBER-Medaille für den BC Gießen fest und sicherte auch ihr das Ticket zur DM, die Ende Mai in München stattfindet. Etwas unglücklicher waren Heinz Henrich (Kl. Sen. A) und Bertram Gilbert (Kl. Sen. B) gestartet. Beide hatten äußerst knapp mit nur 3 bzw. 8 Pins den Einzug in den Zwischenlauf verpasst. Heinz Henrich beendete die Meisterschaft auf dem 17. Platz und Bertram Gilbert musste auf Platz 11 aus dem Titelrennen gehen. Petra Beyer, die bei den Seniorinnen "A" gestartet war, belegte einen guten 12. Platz. Auch für Sie war nach der Vorrunde leider Schluss, da der Cut für den Zwischenlauf bei Platz 8 lag. Insgesamt aber waren es wieder einmal sehr erfolgreiche Hessenmeisterschaften für die Bowler des BC Gießen und lässt nun auf weitere Medaillen bei den kommenden Deutschen Meisterschaften hoffen.

 

    

        Dieser Bericht ist auch in der ONLINE-Zeitung der Gießener Allgemeinen zu finden!!!

          

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

27.02.2014  Erfolgreich Ligasaison des BC Gießen wurde mit 2 Aufstiegen abgeschlossen

 

Nun ist es amtlich. Die Bowler des BC Gießen haben es geschafft und eine erfolgreiche Saison mit 2 Aufstiegen gekrönt. Die Damen des BC Gießen haben mit dem 2. Platz den Aufstieg in die höchste hessische Liga geschafft und werden im kommenden Jahr in der HESSEN-Liga vertreten sein. Ein absolutes Highlight ist jedoch der 2. Herren-Mannschaft gelungen, die sich in der Gruppenliga 2 einen sensationellen Vorsprung von 34 Punkten erspielten und damit schon am vorletzten Ligastart als Meister dieser Liga-Klasse feststanden. Die Belohnung hierfür ist der Aufstieg in die Regionalliga, der zweithöchsten Spielklasse in Hessen. Dem 3. Herren-Team des BC Gießen ist es auch gelungen mit dem 6. Platz den Klassenerhalt zu schaffen. Trotz einiger unvorhersehbarer Personalprobleme in diesem Team konnte das angestrebte Ziel "Klassenerhalt" erreicht werden. Leider gelang es unseren Bundesliga-Herren nicht mehr ihre Leistung mit dem 3. Platz in der 1. Bundesliga zu krönen, aber mit einem beachtlichen 4. Platz konnte man sich als bester Aufsteiger wieder eindrucksvoll präsentieren. Nach dem gelungen Wiederaufstieg im Vorjahr, kann man diesen guten Saisonabschluss auch erneut als Erfolg für sich verbuchen.

 

Herzlichen Glückwunsch den Bowler und Bowlerinnen des BC Gießen!

 

....so sehen Sieger aus....lalalala......so sehen Sieger aus......lalalala.....

 

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

11.02.2014  Platz 1 und 2 in den Hess. Ligen für die Bowling-Teams des BC Gießen

 

Am letzten Wochenende waren Gießen´s Bowler wieder in den Hessenligen aktiv. Die 2. Herren-Mannschaft des BC Gießen startete wohl letztmals auf der Bowling-Anlage in Frankfurt-Oberrad. Die Bahn wird aufgrund feuertechnischer Belange in Kürze geschlossen und fällt somit aus dem Spielplan der hess. Ligen. Nach wie vor richtete sich der Team-Focus auf den Ausbau der Tabellenführung, da nur Platz1 den Aufstieg in die Regionalliga ermöglicht. Wieder einmal konnte Sascha Güldner, seine Mitspieler mit einer tollen Serie von 1513 Pins (Schnitt 216,1) mitreisen. Ihm folgte Andreas Opper mit 1464 Pins (Schnitt 209,1) und Bertram Gilbert mit einem Schnitt von 206,7 Pins.  Zusammen gewannnen Sie mit ihrem Team 6 von 7 Spielen, holten sich den maximalen Bonus von weiteren 8 Punkten und erreichten zum Ende des Spieltags vorzeitig den Meistertitel. Mit dem komfortablen Vorsprung von 31 Punkten haben Sie die Gruppenliga 2 von Anfang an beherrscht und können nun am letzten Spieltag ihre Meister-Ehrenrunde drehen.  Herzlichen Glückwunsch!!!

 

Dagegen erwischte die 3. Herren-Mannschaft wieder einmal einen rabenschwarzen Spieltag, der auch auf die merkwürdigen Bahnverhältnisse der Bahn in Dieburg zurück zu führen ist. Dazu fehlte dem Team auch noch das gewisse Quäntchen Glück, aber mit den 2 gewonnen Spielen reichte es der Mannschaft, den angestrebten Klassenerhalt schon an diesem Spieltag zu sichern. Die Mithelfer für den Klassenerhalt kamen aus Bad Hersfeld und Darmstadt. Die beiden letztplatzierten Teams konnten auch nicht genug Punkte sammeln, um dem Gießener Team noch einmal am letzten Spieltag Probleme zu bereiten. Mit einem Vorsprung von 24 uneinholbaren Punkten vor dem Abstiegsplatz 7 kann nun bereits für die nächste Saison geplant werden.

 

Einen ordentlichen Erfolg erspielte sich auch die Damen-Mannschaft des BC Gießen auf der neuen Bowling-Anlage in Langen. Mit 5 gewonnenen Spielen aus 7 Partien konnten Sie ihren 2. Tabellenplatz verteidigen und auf einen 20 Punkte Vorsprung ausbauen. 4 Punkte fehlen dem Team noch um den Aufstieg in die Hessenliga 2014 feiern zu können. Hierzu müssen Sie am letzten Ligastart, dem 23. Februar auf der Frankfurter-Anlage in Eschersheim alles klar machen. Sollten erneut Dagmar Becker-Daschmann und Jasmin Fritzjus so stark auftreten wie in Langen, dann sollte dem Erfolg des Damen-Teams nichts mehr im Wege stehen. Becker-Daschmann erzielte einen Schnitt von 193,4 Pins, knapp gefolgt von Fritzjus, die es auf einen Schnitt von 191,6 Pins brachte. Den Tabellenführer von BV Römer Ffm. noch abzufangen, ist mit einem Rückstand von 18 Punkten ziemlich unrealistisch, aber Platz 2 muss verteidigt werden und das sollte mit diesem Vorsprung von 20 Punkten ruhig nach Hause gespielt  werden können. Damit gelänge der Damen-Mannschaft ein weiterer schöner Erfolg, der mit der Zugehörigkeit zur Hessenliga belohnt würde. Also, drücken wir dem jungen Damen-Team des BC Gießen nochmal alle Daumen zum letzten Ligastart und wünschen ihnen "ALLES GUTE!" hierfür.

 

Die Herren der 1. Bundesliga müssen am 22./23.Februar auf der Bowling-Anlage in Unterföhring  bei München ihren letzten Ligastart absolvieren und versuchen den 3. Platz zu erreichen. Das ist eine schwierige Aufgabe, da hierzu 8 Punkte aufgeholt werden müssen. Sollte dem Team das nicht gelingen, dann wäre das auch kein Grund um traurig zu sein, denn mit einem 4. oder 5. Platz nach dem Wiederaufstieg  ins Oberhaus, kann man mit der Teamleistung recht zufrieden sein und somit schon langsam mit der Planung der kommenden BuLi-Saison beginnen.

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

07.02.2014  Frank Heine holt BRONZE für den 1. BSV Gießen bei den HM-MIXED

 

Am 01./02. Februar fand die Hess. Mixed-Meisterschaften im Bowling statt. Der Vorlauf wurde am Henninger Turm in Frankfurt gespielt und der Zwischenlauf sowie das Finale fanden dann am Sonntag in Wiesbaden statt. Insgesamt waren 74 Mixed-Doppel angetreten, der 1. BSV Gießen war mit 6 Mixed an den Start gegangen. Da das Gießener Doppel, Dominic Neldner mit seiner Schwester Nicole Gutzwiller bereits vom Verband für die DM gesetzt wurden, brauchten sie sich nicht zu qualifizieren und nahmen deshalb auch nicht an der Meisterschaft teil. Dies war für seine Teamkollegen Karsten Aust, Frank Heine, Ben Pachonik und Mike Mank Ansporn genug sich die noch freien Tickets für die DM zu erspielen. Der beste Start gelang dem Duo Frank Heine und Partnerin Sarah Steh. Mit insgesamt 2485 Pins (Schnitt 207,08 Pins) belegten Sie gleich zu Beginn den 1. Platz. Ein erneut hervorragend aufspielender Frank Heine legte mit einer sehr guten 6-er Serie von 1352 Pins (Schnitt 225,3) die Basis für den Titelanspruch. Den 2. Platz im Vorlauf sicherte sich Mike Mank mit Partnerin Vanessa Timter. Sie erspielten sich ein Doppelergebnis von insgesamt 2468 Pins (Schnitt 205,7). Bereits 150 Pins Rückstand auf Mank/Timter hatte das Doppel Karsten Aust mit Partnerin Michaela Göbel-Janka, eine unserer momentanen Nationalspielerinnen. Sie belegten mit 2319 Pins Platz 12. Auch für das Doppel Ben Pachonik mit seiner Partnerin Tina Kirsch reichte das Gesamtergebnis von 2252 Pins für Platz 18 und somit für den Zwischenlauf der Top 32 am Sonntagmorgen in Wiesbaden. Knapp verpasst hatte den Zwischenlauf das Doppel Katharina Henrich und Sacha Güldner, die mit 2187 Pins den 34. Platz erreichten. Auch das 6. Gießener Doppel mit Dagmar Becker-Daschmann und Heinz Henrich belegte mit 2162 Pins Platz 40 und verpasste damit auch den Cut.

Spannende weitere 6-er Serien waren in Wiesbaden angesagt, denn hier galt es nun die Top 8 Plätze für die Finalteilnahme zu erreichen. Eine herausragende Serie gelang hierbei Karsten Aust und seiner Partnerin Michaela Göbel-Janka, die sich einen Gesamtdurchgang von 2539 Pins (Schnitt 211,6 Pins) erspielten. Mit diesem Ergebnis konnten Sie sich an das führende Doppel bis auf 13 Pins heran kämpfen und gingen auf Platz 2 ins Finale der Top8. Das Doppel Heine/Steh taten sich etwas schwer und rutschten auf Platz 4 ab. Auf deren Fersen bleiben, das wollte auch das Doppel Mank/Timter und beendet den Zwischenlauf auf dem 5: Platz. Ben Pachonik hatte doch einige Probleme mit den gewöhnungsbedürftigen Bahnverhältnissen und musste mit dem 13. Platz das Turnier beenden. Das Finale wurde anschließend in zwei 4-er Gruppen geteilt und hier hatte jeder gegen Jeden zu spielen. Die daraus resultierende Platzierung ergab dann die entsprechende Paarung, die dann gegeneinander um die Endplatzierungen zu spielen hatten. Heine/Steh musste sich in ihrer Gruppe leider dem Aschaffenburger Doppel geschlagen geben und konnten somit nur noch um Platz 3 und 4 spielen. Auch dem Doppel Aust/Göbel-Janka ging es gleich. Mit nur 13 Pins verpassten Sie Platz 1 in der B-Gruppe und hatten somit gegen Heine/Steh anzutreten, damit war das Titel-Rennen für die Gießener Herren beendet. Mank/Timter landeten auf Platz 3 in der A-Gruppe und spielten somit um die Endplatzierung 5/6. Die Entscheidung um Platz 3 fiel zu Gunsten des Doppels Heine/Steh, die sich mit einem klaren 431:377 Sieg den letzten Treppchen-Platz sicherten. Mit 1 Pin-Vorsprung erkämpfen sich das Doppel Mank/Timter noch den 5. Platz und sicherten sich damit das letzte, begehrte Ticket zur DM-Teilnahme. Herzlichen Glückwunsch unseren 4 Gießener Akteuren und viel Erfolg bei der kommenden DM 2014, die vom 21.-28. Juni in Hamburg stattfindet.

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

26.01.2014  Gießener Bundesliga-Herren sicherten sich in Dinslaken ihre Erstklassigkeit

 

Da kurzfristig der Start in Duisburg abgesagt wurde, musste kurz umdisponiert werden und der 5. Spieltag der 1. Bowling-Bundesliga in Dinslaken absolviert werden. Genauso kurzfristig wurde hierzu auch das zu bespielende Ölmuster von der DBU bekannt gegeben, das doch einigen Spielern Probleme bereitete. Für das Gießener Herren-Team stand die Verteidigung des dritten Tabellenplatzes auf der Tagesordnung. Gleich die ersten 4 Spiele wurden klar gewonnen. Absolut herausragend war das 4. Spiel gegen den Tabellenführer FINALE KASSEL. Hier wuchsen die Gießener Herren über sich hinaus und besiegten den Favoriten mit 1140:933 Pins. Beste Akteure in diesem Traum-Durchgang waren Frank Heine mit 255 Pins, Karsten Aust mit 249 Pins und Dominic Neldner mit 229 Pins. In der obersten deutschen Spielklasse hat es sich somit wieder einmal bewahrheitet, dass jeder Jeden schlagen kann. Danach schlichen sich leider immer wieder Unaufmerksamkeiten ein, die die Punktejagd erschwerten und so gelang dem Team nur noch am Sonntagmorgen ein Sieg gegen das Hamburger Team. Die Gießener Truppe tat sich mit den Bahnverhältnissen insgesamt recht schwer und musste zum Schluss ihren 3. Tabellenplatz abgeben. Insgesamt 10 gewonnene Spiele waren zwar eine recht gute Ausbeute, aber die Leistungsschwankungen kosteten doch 1-2 Bonuspunkte. Das überragende Team vom Wochenende kam aus Berlin-Spandau und konnte mit einem 207-er Mannschaftsschnitt 28 Punkte für sich verbuchen. Damit rückten Sie auf den 3. Platz vor und erspielten sich dabei auch noch einen Vorsprung von 7 Punkten. Aufgrund der Gesamtpunkte liegt nun der BC Gießen auf Platz 4 mit weiteren 6 Punkten Vorsprung vor Oldenburg. Beim nächsten Ligastart am 22./23. Februar in Unterföhring bei München muss die Gießener Herren-Truppe nochmal auf Punkte-Jagd gehen und die Möglichkeit zum Liga-Ende doch noch Platz 3 zurück zu erobern, als neue Tagesaufgabe angehen. Das angestrebte Ziel "Klassenerhalt" ist jedoch schon erreicht, damit können die Gießener Mannen nun frei aufspielen und ihren Fokus noch einmal nach Vorne richten. Vielleicht kann man ja doch noch das begehrte Plätzchen auf dem Treppchen erreichen. Da geht noch was!!!

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

21.01.2014  BC Gießen´s Damen- und Herren-Team2 weiterhin auf Aufstiegskurs

 

Auch nach dem 6. Ligastart sind das Bowling Damen-Team und das Herren-Team2 des BC Gießen weiterhin auf den Aufstiegsplätzen zu finden. Die Damen mussten in Wiesbaden ihr Können zeigen. Leider konnte das Team nicht überzeugen und musste wertvolle Punkte liegenlassen. Das Gießener Damen-Team tat sich auf den merkwürdig  geölten Bahnen recht schwer und hatte mit einer ungewöhlichen Vielzahl an Splits zu kämpfen, dennoch konnte der 2. Tabellenplatz mit aller Macht verteidigt werden. Der Vorsprung auf Platz 3 mit 17 Punkten sollte über die letzten 2 Spieltage gehalten werden, dann steht dem angestrebten Aufstieg in die Hessenliga eigentlich nichts mehr im Weg. So gehts am nächsten Ligastart, dem 08. Februar erneut auf Punktefang.

 

Das gleiche Ziel "Aufstieg" hat auch die 2. Herren-Mannschaft des BC Gießen für sich ausgerufen und konnte auf der heimischen Bowlinganlage in Wetzlar zeigen wer hier Herr im Hause ist. Am Besten gelang das Sascha Güldner und Bertram Gilbert, die ihr Team mit Schnitten von 220,4 Pins und 191,3 Pins antrieben. Aus 7 Spielpartieen konnten 6 Siege erzielt werden. Dazu konnte noch bei den Bonuspunkten voll gepunktet werden. Mit erstklassigen 20 Punkten reichte es der Mannschaft weiterhin den begehrten 1. Platz zu halten und mit einem Polster von 28 Punkten Vorsprung abzusichern. Damit kann das Team die nächsten beiden Ligastarts optimistisch angehen und die Führung souverän nach Hause zu spielen.

 

Die 3. Herrenmannschaft musste ersatzgeschwächt in Frankfurt am Rebstock antreten. Nach kleinen Startschwierigkeiten konnte man sich etwas stabilisieren und auch punkten. Hierbei zeigten Dirk Körbitz und Robin Biskoping, mit einem "klasse" Spieltag mit 193,4 und 197,3 Schnitt, welches Potenzial in dem Team vorhanden ist und sicherten damit der Mannschaft wertvolle Punkte und das auch gegen den Tabellenführer vom TSV 1860 Hanau. 5 Siege konnten insgesamt erspielt werden, dazu kamen auch noch 5 Bonuspunkte hinzu, so dass die Mannschaft nun auf Platz 6 steht, aber auch punktgleich mit Platz 4 ist. Bis zum nächsten Ligastart am 8. Februar hat man nun etwas Zeit, nochmal alle Kräfte für den Schlussspur zu sammeln. Der Klassenerhalt sollte für die 3. Herren-Mannschaft nun als realistisches Ziel erreichbar sein, wenn die bisher gezeigten Leistungen so weiter beibehalten werden.

 

Am kommenden Wochenende sind nun die Bundesliga-Herren in Dinslaken am Start. Auch hier müssen alle Kräfte gebündelt werden, um den erreichten 3. Platz aus dem 4. Ligastart weiterhin zu festigen. GUT HOLZ!

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

18.01.2014  Frank Heine mit 300-er Spiel erneut HM-Titel im Herren-Doppel geholt

 

Die diesjährigen Hessenmeisterschaften im Doppel wurden auf den Frankfurter Bowling-Anlagen in Eschersheim und in Oberrad ausgetragen. 24 Damen-Doppel und 57 Herren-Doppel waren angetreten um den Hessenmeister-Titel im Doppel zu erspielen. Der BC Gießen war mit einem Damen-Doppel und 4 Herren-Doppel am Start, darunter auch das Titelverteidiger Doppel Frank Heine und Benjamin Pachonik. Im Vorlauf, der in Frankfurt-Eschersheim gespielt wurde, galt es darum sich unter den Top20 bei den Herren zu platzieren, um in den Zwischenlauf zu kommen. Bei den Damen musste hierfür Platz 12 erreicht werden. Katharina Henrich und Partnerin Jasmin Fritzjus waren hier für den BC Gießen angetreten. Leider kam Jasmin nicht wie gewohnt zurecht und das Doppel beendet das Turnier bereits nach dem Vorlauf leicht enttäuscht auf Platz 20. Ähnlich erging es dem Herren-Doppel  Andreas Opper/Sascha Güldner, die sich in dem starken Starterfeld zu viele kleine Fehler erlaubten und dafür abgestraft wurden. Trotz einem 197-er Schnitt fehlten Ihnen letztendlich gut 60 Pins und damit mussten Sie sich mit Platz 28 zufrieden geben. Besser machten es die 3 weiteren BC-Doppel, die sich aus den Gießener Bundesliga-Spielern zusammensetzten. Karsten Aust und Dominik Neldner zogen mit 2677 Pins und einem Schnitt von 223,08 Pins auf Platz 2 in den Zwischenlauf ein. Knapp gefolgt von ihren Team-Kollegen Heine/Pachonik, die mit 2636 Pins auf Platz 3 kamen. Etwas zurück auf Platz 16 folgte das 3. Gießener-Doppel Mike Mank/ Sebastian Weidl, die sich mit 2445 Pins noch die Zwischenrunde sicherten. Eine geniale Aufholjagd zeigte Sebastian Weidl im Zwischenlauf. Eine grandiose 6-er Serie mit Spielen von 258, 279 und einem „perfekten 300-er“ brachte ihm insgesamt 1463 Pins (Schnitt 243,8) ein. Mike Mank zog im Rausch seines strikenden Partners mit und dem Doppel gelang mit einem Schnitt von 215,7 Pins der kaum für möglich gehaltene Einzug ins Halbfinale. Die beiden auf Platz 2 und 3 liegenden Gießener Doppel bestätigten ihre guten Leistungen aus dem Vorlauf auch in Oberrad und standen somit auch in der Runde der Top8. Dabei gelang Frank Heine im 2. Spiel des

Zwischenlaufs auch ein „perfektes Spiel“, dies war auch gleichzeitig der erste 300-er in diesem Wettbewerb. Im Halbfinale wurden die 8 Finalisten-Doppel in 2 Gruppen aufgeteilt und hatten 3 weitere Spiele im Modus „Jeder gegen Jeden“ zu absolvieren. Anschließend spielten die beiden Gruppenersten um den Titel. Aufgrund der Platzierung der Top8 mussten die 3 Gießener Doppel in einer Gruppe gegeneinander antreten. Hier verdrängte das Doppel Frank Heine/Ben Pachonik ihre beiden Teamkollegen auf die Gruppen-Plätze 2 und 3 und machten sich damit den Weg frei ihren Meistertitel aus dem Vorjahr erneut verteidigen zu können. In der zweiten Gruppe hatte sich das Favoriten-Doppel Florian Mader und Partner Timo Schröder, das seit Beginn des Wettbewerbs auf Platz 1 stand, durchgesetzt und musste nun im Finale gegen Heine/Pachonik antreten. Hochspannung pur stand nun auf dem Programm und beide Doppel gingen hochkonzentriert an ihre Würfe. Frank Heine erspielte sich 251 Pins und Benjamin Pachonik kam auf 209 Pins. Das reichte um Mader/Schröder mit 10 Pins zu übertreffen und erneut den Hessenmeister-Titel im Herren-Doppel nach Gießen zu holen. Die beiden Doppel Neldner/Aust unterlagen in ihrem Finalspiel mit 419: 440 Pins und kamen auf Platz 4, auch Weidl/Mank verloren knapp mit 416:423 Pins und schlossen die Meisterschaft auf Platz 6 ab. Mit diesem schönen Erfolg haben 2 Gießener Herren-Doppel ihre DM-Teilnahme sicher in der Tasche und können im Juni auf der DM in Hamburg erneut auf Medaillen-Jagd gehen.

Herzlichen Glückwunsch!

 

   ...und so stand es in der Gießener Allgemeinen ONLINE-Zeitung

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 


1. BSV Gießen 1976 e.V.
vorstand@bsv-giessen.de